Acht Meter Durchmesser, tonnenschwere Metallstreben und ein Geflecht aus Neonröhren, das die Kontinente symbolisiert. Am Rand leuchtet ein überdimensionaler Erdbewohner. Keine Frage: Die Weltkugel von Aktionskünstler HA Schult ist ein echter Hingucker.

Kunstwerk mit bewegter Geschichte

Seit 20 Jahren ist die stählerne Installation nun auf dem Dach der DEVK Zentrale in Köln beheimatet. Zuvor war sie an einem anderen Ort zu Hause: 1996 wurde die Weltkugel in rund 70 Metern Höhe auf dem Pylon der Kölner Severinsbrücke befestigt. Von überall gut zu sehen, schlossen die Kölner „ihre“ Kugel ins Herz. Doch vier Jahre später sollte die Installation auf Anordnung der Stadt ihren Wohnsitz über dem Rhein verlassen. Die Kölner diskutierten lebhaft darüber.
 
Erst als sich die DEVK einschaltete und das Gespräch mit HA Schult suchte, fand man eine Lösung: Die Weltkugel sollte an einen anderen gut sichtbaren Standort am Rhein umziehen und der Stadt so erhalten bleiben. In einer spektakulären Aktion wurde die Kugel im Oktober 2000 per Hubschrauber von der Severinsbrücke auf das Dach der DEVK Zentrale gebracht. Dort ist das Kunstwerk bis heute nicht nur vom Rhein aus gut zu sehen: Auch Besucher des Kölner Zoos haben freien Blick auf die leuchtende Kugel. Denn die DEVK liegt direkt gegenüber des Zoogeländes.
 

Wartung in luftiger Höhe

Damit die Weltkugel ein echter Hingucker in der Kölner Skyline bleibt, werden die Leuchtmittel regelmäßig gewartet. Erst Ende 2019 haben Höhenkletterer die 600 Meter Lichtschläuche mit rund 22.000 LED-Lämpchen ausgetauscht. Durch UV-Strahlung waren die alten Glühbirnen verblasst und teilweise beschädigt. Nun leuchtet die stählerne Kugel wieder in vollem Glanz.

Neueste Meldungen  Weltkindertag: DEVK zum 25. Mal mit Hätz dabei