Die Unternehmensvorsorgewelt der Bayerischen will den deutschen Mittelstand dabei unterstützen, great place to work zu werden

Die Unternehmensvorsorgewelt der Bayerischen will den deutschen Mittelstand dabei unterstützen, great place to work zu werden – mit Nachhaltigkeit, Mehrwerten und einer klaren Strategie als Arbeitgebermarke.

Die neu geschaffene Unternehmensvorsorgewelt der Bayerischen hat das Ziel, Arbeitgeber dabei zu unterstützen, die für sie besten Mitarbeitenden zu gewinnen und nachhaltig für das eigene Unternehmen zu begeistern.  Um dies zu erreichen, wurde ein neuer Beratungsansatz in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) konzipiert. Neben einem Gesamtblick auf das Unternehmen sowie den Bedarf der Mitarbeiter werden zentrale Themen wie echte Nachhaltigkeit und Employer-Branding oder betriebliches Gesundheitsmanagement betrachtet. Die Unternehmensvorsorgewelt der Bayerischen stärkt somit die Arbeitgebermarke und liefert starke Argumente, weshalb Unternehmen nicht zuletzt bei der bAV sowie Belegschaftsversicherungen auf die Bayerische setzen sollten.

„Die besten Mitarbeitenden zu finden, wird gerade auch für den Mittelstand in Deutschland zu der zentralen Herausforderung“, sagt Ute Thoma, Leiterin Betriebliche Vorsorge Vertrieb. „Um als Arbeitgeber attraktiv für Talente und Leistungsträger zu bleiben, ist es entscheidend sinnvolle Mehrwerte mit Impact anbieten zu können.  Ein gutes und faires Gehalt sowie eine attraktive und sinnvolle Aufgabe sind natürlich die Basis dafür, jedoch bieten innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, betriebliche Krankenversicherung oder auch bei Belegschaftsversicherungen entscheidende zusätzlich Vorteile, um sich auf einem zunehmenden Wettbewerb durchzusetzen.“

Die Unternehmensvorsorgewelt zielt auch darauf ab, soziales Engagement in Unternehmen zu fördern, indem soziale Projekte sowie Unternehmen zusammengebracht werden. 2021 hat sich die Bayerische an der lets GmbH beteiligt, die ein kostenloses Arbeitgebertool für Corporate Volunteering anbietet. Dadurch können Arbeitgeber sozial engagierte Mitarbeitende begeistern und sich von Mitbewerbern absetzen. Auch das Produkt von Pangaea Life, der nachhaltigen Marke der Versicherungsgruppe die Bayerische, zahlt auf die Arbeitgeberattraktivität ein. Denn dieses Produkt ist ein Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschen bAV-Markt, indem es die individuelle Vorsorge mit Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft verbindet.

Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen erklärt die Vision hinter der Unternehmensvorsorgewelt: „Wir sind sicher nicht der Partner in der Betrieblichen Vorsorge für jedes Unternehmen. Wenn Ihnen aber Nachhaltigkeit und Ihr Employer-Branding wichtig sind, stehen wir Ihnen sehr gerne mit unserer Erfahrung und unserer digitalen Manufaktur zur Seite. Denn wir selbst sehen in diesem Thema auch für uns selbst den zentralen Erfolgsfaktor“

Um sich am bAV-Markt durchzusetzen, müssen nicht nur die Produkte zukunftsorientiert sein, sondern auch die Beratungsstrecke. Seit Herbst 2021 ist die Bayerische deshalb neben zahlreichen anderen Versicherern als Partner auf der XEMPUS–Beratungsplattform vertreten. Die Plattform des unabhängiger Technologie- und Serviceanbieters XEMPUS AG hilft dabei, die Digitalisierung der Beratungsprozesse in der bAV einfach umzusetzen. Auch hier versteht sich die Bayerische als Pionier für Vereinfachung sowohl für Beraterinnen und Berater, Arbeitgeber und die Mitarbeitenden selbst.

Ein eigenes Kundenmagazin oder ein Newsletter koennen die Kundenbindung staerken.

Neue Meldungen

Urteile zur Berufsunfähigkeitsversicherung (BUZ)

Zahlungspflicht bei coronabedingter Schließung eines Fitnessstudios

Der u.a. für das gewerbliche Mietrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte die Frage zu entscheiden, ob die Betreiberin eines Fitness-Studios zur Rückzahlung von Mitgliedsbeiträgen verpflichtet ist, welche sie in der Zeit, in der sie ihr Fitnessstudio aufgrund der hoheitlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie schließen musste, von einem Kunden per Lastschrift eingezogen hat.

Warnung vor der „Zalando-Masche“ im Kleinanzeigenportal Vinted

Das Magazin SPIEGEL berichtet aktuell von Betrugsfällen in Kleinanzeigenportalen, insbesondere bei der beliebten Plattform Vinted. Die Polizei warnt bereits vor der sogenannten „Zalando-Masche“, die Kriminelle immer häufiger einsetzen, um Käufer um ihr Geld zu bringen.

PR-FAIR der Online-Baukasten für Versicherungs- und Finanzmagazine

Kreieren Sie mit unseren Designvorlagen einen eigenständigen Look für Ihr Digital Magazin. Einfache Bedienung und in Echtzeit aktualisierbar. Kein technisches Know-How notwendig.


Punkten Sie mit erstklassigen Inhalten, die wirklich gelesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Style Switcher

Header Style
Pre Define Colors

Custom Colors
Layout