• Versicherungskonzern verpflichtet sich zum Ausbau der nachhaltigen Geldanlage und bekennt sich zu den sechs PRI-Prinzipien für verantwortliches Investieren
  • Vorstand verabschiedet weiterentwickelte Nachhaltigkeitsstrategie
  • Wichtiger Meilenstein: Noch im laufenden Geschäftsjahr bundesweite CO2-Neutralität im eigenen Unternehmen

 

Die Talanx Gruppe hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickelt. Zum einen hat der Konzern die von den Vereinten Nationen unterstützten Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet und sich damit einem Rahmenwerk zur nachhaltigen Kapitalanlage angeschlossen. Gleichzeitig hat die Talanx Gruppe entschieden, von diesem Jahr an in Deutschland klimaneutral zu wirtschaften. Beide Initiativen sind Teil der neu geschärften Nachhaltigkeitsstrategie. Diese zielt ganzheitlich auf den Betrieb, die Kapitalanlage sowie die Versicherungstechnik ab und bezieht gesellschaftliche Aspekte ein.

 

„Als Versicherer denken wir seit jeher langfristig. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und haben nun sehr klar definiert, welche Schwerpunkte wir in Bezug auf Nachhaltigkeit legen. Damit unterstützen wir das Pariser Klimaabkommen, einen globalen Aktionsplan, der die Erderwärmung auf deutlich unter 2 °C begrenzen soll“, sagt Torsten Leue, Vorstandsvorsitzender der Talanx AG.

Die Unterzeichnung der UN PRI ist ein Baustein der weiterentwickelten Nachhaltigkeitsstrategie, in die explizit auch Erkenntnisse aus der jüngsten Stakeholder-Befragung einfließen. Sie ergänzt die bisherigen Kapitalanlageziele. Seit 2017 analysiert die Gruppe mit einem ESG-Screening nahezu 90 Prozent der selbstverwalteten Assets auf nicht-nachhaltige Investitionen.

 „Nachhaltigkeit in Investitionsentscheidungen zu integrieren ist auch für die Stabilität und Wertentwicklung der Geldanlage selbst von zentraler Bedeutung. Wir freuen uns sehr, dass die Talanx Gruppe als so gewichtiger Marktteilnehmer mit Ihrem PRI-Beitritt untermauert, dass sie nachhaltig Entwicklung durch eine entsprechende Kapitalanlage mitgestaltet“, sagt Dustin Neuneyer, Head of Germany & Austria, PRI. „Asset Owner stehen am Beginn der Investitionskette und geben entsprechende Signale über die Vermögensverwaltung bis hin zu den Unternehmen und in die Industrie.“

 

Im Zuge der Überarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie hat die Talanx auch ihren CO2-Fußabdruck ermittelt und einen wichtigen Meilenstein gesetzt: Der Konzern wird 2019 in Deutschland erstmals klimaneutral wirtschaften. Kohlendioxid vermeiden, reduzieren, kompensieren – das ist der Dreiklang, dem sich der Konzern dabei verschrieben hat. Zum Ausgleich des betriebseigenen CO2-Saldos wird die Talanx Zahlungen für klimafreundliche Projekte entrichten. 2019 summiert sich das auf einen sechsstelligen Betrag. Ziel ist es, mittel- und langfristig die CO2-Emissionen deutlich zu reduzieren.

Ein weiterer Baustein ist die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien im Underwriting – also im Versicherungsgeschäft. Hier hat sich die Talanx zum Ziel gesetzt, perspektivisch einer der führenden Versicherer für erneuerbare Energien zu werden. Bereits im April 2019 hat die Talanx eine Zeichnungspolitik für Kohlerisiken definiert und angekündigt, sich bis 2038 beim Versicherungsschutz aus kohlebasierten Risiken zurückzuziehen. Neue Kohlerisiken versichert die Talanx grundsätzlich nicht mehr, in Ländern mit einem hohen Kohleanteil am Energiemix nur noch in begrenzten Ausnahmefällen.

 

Als Versicherer managt die Talanx Gruppe über ihren Vermögensverwalter Ampega rund 123 Mrd. EUR Kundenvermögen. Hier sollen Green Bonds und Investitionen in Infrastruktur stärker in den Fokus rücken. Insgesamt hat die Talanx Gruppe bereits mehr als 2,2 Mrd. Euro in Infrastruktur und erneuerbare Energien investiert, davon mehr als 1,3 Mrd. Euro direkt in erneuerbare Energien (Wind und Solar). „Unser strategisches Ziel ist es, diese nachhaltigen Investments in den kommenden Jahren auf 5 Mrd. Euro zu verdoppeln“, sagt Talanx Finanzvorstand Immo Querner.

Bei den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, die von 193 Mitgliedsstaaten unterzeichnet wurden und sich auch an Unternehmen richten, fokussiert sich die Talanx bewusst auf sieben Ziele: Bildung, Gleichberechtigung, erneuerbare Energie, gute Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum, Innovation und Infrastruktur, verantwortungsvoller Konsum sowie Klimaschutz. Der Konzern engagiert sich bereits in einer Vielzahl von Initiativen und Projekten, die in den nächsten Jahren ausgebaut und ergänzt werden sollen. Transparenz über die vielfältigen Nachhaltigkeitsinitiativen schafft die Talanx Gruppe im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht, der seit dem Jahr 2016 vorgelegt wird. 

 

Neueste Meldungen  Marktkommentar PrismaLife: Ruhige Hand statt Panik

Hintergrund UN PRI:

Mit der Unterzeichnung der UN PRI bekennt sich die Talanx Gruppe zu folgenden sechs Grundsätzen:

1. „Wir werden Environment-, Social-, Governance-Themen (Ökologie-, Sozial- und Unternehmensführungs-Themen) in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einbeziehen.

2. Wir werden aktive Anteilseigner sein und ESG-Themen in unsere Eigentümerpolitik und -praxis berücksichtigen.

3.  Wir werden Unternehmen und Körperschaften, in die wir investieren, zu einer angemessenen Offenlegung in Bezug auf ESG-Themen anhalten.

4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Grundsätze in der Investmentindustrie vorantreiben.

5. Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Wirksamkeit bei der Umsetzung der Grundsätze zu steigern.

6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Grundsätze berichten.”

 

Links:

Highlights aus dem Nachhaltigkeitsbericht 2018

Vollständiger Nachhaltigkeitsbericht 2018

 

Foto:

Das beigefügte Foto zeigt den Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 2, den die Talanx Gruppe als Lead-Investor mitfinanziert hat. Der Windpark mit 56 Windkraftanlagen, der vom dänischen Energiversorger Orsted betrieben wird, hat eine Gesamtleistung von 450 Megawatt und sichert Strom für rund 360.000 deutsche Haushalte. Fotocredit: Orsted

Bewertung Talanx unterzeichnet die UN PRI und wird deutschlandweit klimaneutral.

Your email address will not be published.