5 Spartipps für Fahr­anfänger in der Autoversicherung

1. Schon früh Fahr­praxis sammeln

Das begleitete Fahren mit 17 ist nicht nur gut für die Fahr­praxis: Fahr­anfänger sparen meist bei der Autoversicherung, wenn sie bereits ein Jahr in Begleitung gefahren sind. Auch Fahr­praxis mit dem Moped oder Leicht­kraft­rad kann je nach Versicherer für eine güns­tigere Einstufung – etwa in Schadenfrei­heits­klasse ½ – sorgen.

2. Den richtigen Schutz wählen

Bei älteren Autos von geringem Wert reicht die Kfz-Haft­pflicht­versicherung oft aus. Sie ist mehrere Hundert Euro güns­tiger als Kaskotarife, kommt aber nur für von anderen verursachte Schäden auf. Wer seinen jüngeren Gebrauchten gegen Diebstahl, Stein­schläge oder Wild­unfälle absichern will, muss auch Kasko wählen.

3. Auf die Typklasse achten

Klassische „Fahr­anfänger­autos“ treiben den Versicherungs­beitrag in die Höhe. Bei jungen Fahrern beliebte Klein- und Kleinst­wagen sind zwar meist günstig in der Anschaffung, aber in über­durch­schnitt­lich viele Unfälle verwickelt. Deshalb werden sie oft in eine höhere, also teurere Typklasse einge­stuft.

4. Dank Familien­rabatt sparen

Wer mit seinem Auto dem Versicherer der Eltern treu bleibt, wird oft sogar in eine bessere Schadenfrei­heits­klasse als ½ einge­stuft. Alternativ kann das Auto für eine güns­tige Einstufung als Zweitwagen der Eltern angemeldet werden. Der erlangte Rabatt kann später in der Regel zur eigenen Versicherung mitgenommen werden.

5. Kleinere Schäden selbst zahlen

Verursachen Anfänger einen Unfall, werden sie in die Malusklasse – schlechter als Schadenfrei­heits­klassen 0 und ½ – zurück­gestuft. Damit steigt die jähr­liche Prämie erheblich. Es kann sich lohnen, kleinere Blech­schäden aus eigener Tasche zu begleichen.

Gothaer Autoversicherung | CO2-Fußabdruck ausgleichen

Berechne jetzt deinen günstigen Beitrag zur Kfz-Versicherung.

Haftpflicht vergleichen und sparen

Die Preise der Gesellschaften differieren zum Teil erheblich. Wer vergleicht, der kann oftmals etliche hundert Euro sparen. Die Stiftung Warentest ermittelte bereits für Modellkunden erhebliche Beitragsunterschiede zwischen den verschiedenen Versicherern. Für Fahranfänger kann zwischen dem günstigsten und dem teuersten Tarif der Haftpflichtversicherung mit Teilkasko eine Differenz von 1.000 Euro bestehen. Bei anderen Verträgen sind die Beitragsdifferenzen zwar nicht so erheblich, machen aber schnell einige hundert Euro jährlich aus.

 

Style Switcher

Header Style
Pre Define Colors

Custom Colors
Layout