VOLKSWOHL BUND bietet neue Rentenversicherung Fondsmodern

Hohe Fondsbeteiligung mit Wunschgarantie: Laufende Optimierung durch intelligentes Steuerinstrument

Viele Kunden entscheiden sich für eine Fondspolice, um privat für die Rente vorzusorgen gern auch mit Garantien. Was eigentlich als Widerspruch gilt, hat die VOLKSWOHL BUND
Lebensversicherung a.G. jetzt in ein einzigartiges Konzept verwandelt: Fondsmodern. Mit dieser neuartigen Rentenversicherung erreicht der Kunde von Anfang an eine hohe Fondsquote unabhängig von der gewählten Garantiehöhe, denn Fondsmodern arbeitet mit einem neuartigen Sicherheitssystem.

Fondsmodern koppelt das Vertragsguthaben an die Entwicklung der Fonds, die der Kunde für seine Police auswählt. Börsentäglich und individuell wird dann geprüft, ob die Fondsquote noch zur
gewünschten Garantie passt. Sollte durch fallende Kurse die Ablaufgarantie gefährdet sein, senkt das Unternehmen die Fondsquote und erhöht dafür die Beteiligung an den Zinsüberschüssen aus dem Sicherungsvermögen. Steigen die Kurse, geht die Fondsquote wieder hoch.

Mit Fondsmodern hat der VOLKSWOHL BUND eine hochmoderne und leistungsstarke fondsgebundene Rentenversicherung entwickelt. Die Fondsquote bildet das Steuerinstrument, das stets
die chstmögliche Fondsorientierung ermöglicht, verbunden mit den entsprechenden Renditechancen. Zugleich kann sich der Kunde auf seine Wunschgarantie verlassen, ohne dass sie seine
Renditechancen länger als unbedingt nötig schmälert.

Garantiehöhe optimal einstellen

Der Kunde kann aus mehr als 100 Einzelfonds oder acht Themenportfolios wählen. Unterstützt von seinem Vermittler, legt er die gewünschte Garantiehöhe (Ablaufgarantie in Prozent der
Beitragssumme) fest. Für eine optimale Einstellung der Garantie in Verbindung mit der Vertragslaufzeit hat der VOLKSWOHL BUND eine Orientierungshilfe ins Angebotsprogramm aufgenommen. Diese wissenschaftliche Methode wurde speziell für Fondsmodern konzipiert und ist marktweit einzigartig.

Sicherheit steigern mit Garantie PLUS

Neue Bausteine machen Fondsmodern zusätzlich attraktiv. Wer sich beispielsweise für die Garantie PLUS entscheidet, erhält zum Jahrestag des Vertragsabschlusses automatisch eine fünfprozentige Garantieerhöhung. Und zwar immer dann, wenn seine Fondsquote mit dieser Erhöhung 100 Prozent beträgt. Auf diese Weise kann der Versicherte Garantien erreichen, die über 100 Prozent der Beitragssumme liegen.

Mit Rentemodern auch im Rentenbezug hohe Fondsbeteiligung

Wer sich nach der Ansparphase für Rentemodern entscheidet, erhält 75 Prozent der klassischen Garantierente und darüber hinaus eine attraktive Zusatzrente mit hoher Fondsquote. Andererseits ist sichergestellt, dass die Gesamtrente von einem Jahr aufs andere um höchstens zehn Prozent fallen kann. Das ist bisher einmalig am Markt!

Nach Bedarf zuzahlen

Der Kunde kann bei Fondsmodern seinen Beitrag erhöhen auf bis zu 500 Euro mehr im Monat, und das zu den ursprünglich vereinbarten Rechnungsgrundlagen. Pro Kalenderjahr sind Zuzahlungen bis zu 200 Prozent des Jahresbeitrags möglich. Wer möchte, kann sich auch Geld auszahlen lassen maximal 20.000 Euro pro Jahr, und das kostenfrei.

FFF+ von Franke und Bornberg

Die hohe Qualität und Flexibilität von Fondsmodern hat das renommierte Analysehaus Franke und Bornberg direkt zum Produktstart überzeugt. Fondsmodern wurde sofort mit der Höchstbewertung FFF+ (hervorragend Note 0,5) ausgezeichnet.

Auch gegen Einmalbeitrag

Fondsmodern ist auch gegen Einmalbeitrag erhältlich inklusive Startmanagement. Dabei fließt das Geld nicht auf einmal, sondern sukzessive in die Fondsentwicklung hinein. Fondsmodern gibt es ab sofort als PrivatRente und in der Direktversicherung. Weitere Varianten sind in Vorbereitung. Die Police ist NEXTfähig, kann also komplett nachhaltig gestaltet werden. Ein Fondswechsel ist bis zu zwölfmal im Jahr kostenlos möglich. Fondsmodern ist auch als Rente PLUS erhältlich, mit erhöhter Leistung bei Pflegebedürftigkeit. Geeignet ist die Police für jeden Geldbeutel es gibt Fondsmodern schon ab zehn Euro Monatsbeitrag.

 

Private Rentenversicherung » Versicherungs-Check

Neue Meldungen

VdK-Präsidentin: „Beitragserhöhung ist für Rentner und Geringverdiener unzumutbar“

Gesundheitsminister Karl Lauterbach erhöht für 57 Millionen Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im kommenden Jahr den Zusatzbeitrag um 0,3 Prozent. Zusammen mit dem allgemeinen Beitragssatz von derzeit 14,6 Prozent müssen gesetzlich Versicherte dann 16,2 Prozent vom Bruttolohn für die Krankenversicherung zahlen – so viel wie noch nie zuvor.

PR-FAIR der Online-Baukasten für Versicherungs- und Finanzmagazine

Kreieren Sie mit unseren Designvorlagen einen eigenständigen Look für Ihr Digital Magazin. Einfache Bedienung und in Echtzeit aktualisierbar. Kein technisches Know-How notwendig.


Punkten Sie mit erstklassigen Inhalten, die wirklich gelesen werden.

Checkscreen tag