Fahrradversicherung

star

Radbesitzer, die nicht hausrat­versichert sind, sehr wert­volle Räder besitzen oder umfang­reichere Leistungen möchten, fahren besser mit speziellen Fahr­radversicherungen. Wie fast alle Spezial­versicherungen im Test kommen zwar auch Hausrat­versicherungen nicht nur für Diebstahl auf, sondern ebenfalls für Raub – also wenn der Dieb dem Besitzer das Rad aus der Hand reißt und flüchtet. Aber die Fahr­radversicherer zahlen in der Regel zusätzlich noch für Reparaturen nach Vandalismus oder Unfall. Trotz des höheren Leistungs­umfangs müssen die Spezial­policen nicht unbe­dingt teurer sein als der Zusatz­beitrag der Hausrat­versicherung. Je nach Wohn­ort des Versicherten können sie sogar güns­tiger sein. Für unseren Test haben wir Preise für die Städte Wuppertal (günstig) und Münster (teuer) erhoben. In einer 90 Quadrat­meter großen Wohnung kostet Radschutz über die Hausrat­versicherung für ein 2 500 Euro teures E-Bike in Münster je nach Versicherer zwischen 20 und 350 Euro, in Wuppertal dagegen nur zwischen 14 Euro und 146 Euro. Mit einer Fahr­radversicherung lässt sich dasselbe Rad in Münster güns­tigs­tenfalls für 88 Euro schützen.

vke

Pro€xpert24 Qualitätsprüfung

  • Jede Kundenbewertung wird geprüft
  • Keine Datenweitergabe zu Werbezwecken
  • Pro€pert24 ist ein unabhängiges Expertenmagazin

Bewertungskriterien

Empfehlungsterne4,7 von 5 Sternen
Servicesterne4,8 von 5 Sternen
Angebotsterne4,7 von 5 Sternen
Konditionensterne4,5 von 5 Sternen
Schadensmanagementsterne4,8 von 5 Sternen
Beratungsterne4,8 von 5 Sternen