PKV Tarife berechnen

01

PKV

Private Kranken­versicherung: Alles was Sie wissen müssen

Pflicht zur Versicherung.Jeder in Deutsch­land muss für den Krank­heits­fall abge­sichert sein. Die meisten sind Pflicht­mitglieder in der gesetzlichen Kranken­versicherung. Privat versichern dürfen sich nur wenige.Gesetzliche Grenzen.Angestellte dürfen sich nur privat kranken­versichern, wenn ihr Einkommen über der Versicherungs­pflicht­grenze von derzeit 64 350 Euro brutto im Jahr liegt (Wert für 2022). Beamte und Selbst­ständige dürfen unabhängig vom Einkommen in die private Kranken­versicherung.Teuer für Familien.In der privaten Kranken­versicherung gibt es keine kostenlose Mitversicherung von Kindern und Ehe- oder Lebens­part­nern. Jede Person braucht einen Vertrag, für den Beiträge zu zahlen sind. Rechnen Sie pro Erwachsenen mit mindestens 500 Euro und pro Kind mit etwa 150 Euro monatlich.Freie Vertrags­wahl.Wer sich privat versichert, hat eine große Auswahl an Angeboten. Kunden sind selbst dafür verantwort­lich, dass alle wichtigen Leistungen im Vertrag enthalten sind. Deshalb ist es wichtig, vor dem Abschluss zu vergleichen (Vergleich Private Krankenversicherung).

Kranken­versicherung – passende Angebote finden

Wer sich für den Weg in die private Kranken­versicherung (PKV) entschieden hat, steht einer großen Anzahl von Angeboten gegen­über. In der PKV legen Versicherte selbst fest, welchen Leistungs­umfang sie wünschen, zum Beispiel beim Arzt, im Kranken­haus, beim Zahn­arzt oder für Medikamente. Jeder Versicherer bietet unterschiedliche Tarife, oft können Kunden ihren Versicherungs­schutz aus verschiedenen Bausteinen selbst zusammen­stellen.

Tipp: Sparen Sie nicht an den Leistungen. Es ist wichtig, einen umfassenden Versicherungs­schutz zu vereinbaren, der möglichst über dem Niveau der gesetzlichen Kranken­versicherung liegt. Sind sie erst einmal erkrankt, können sie Lücken im Schutz in der Regel nicht nach­träglich schließen.

Tarif in der privaten Kran­ken­ver­si­che­rung wechseln und sparen

Informationen PKV

Als eine der wichtigsten Versicherungen für Privatpersonen ist die Krankenversicherung eine sinnvolle und zugleich zwingend erforderliche Schutzmaßnahme. Zu unterscheiden sind die gesetzlichen von den privaten Krankenversicherungen. Während Sie bei gesetzlichen Krankenversicherungen preisgünstige Tarife vorfinden, die alle notwendigen Leistungen abdecken, erhalten Sie bei privaten Krankenversicherungen eine größere Vielzahl an Tarifoptionen, um Ihrem Verständnis einer idealen Absicherung bestmöglich entgegenzukommen. Der Nachteil dieser Mehrleistung ist, dass Tarife aus dem Segment der privaten Krankenversicherung häufig teurer sind als jene der gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn Sie sich für die individuelle Anpassungsfähigkeit der Tarife, die Leistungsvielfalt und die bessere Reputation der privaten Leistungen entschieden haben, steht Ihnen an dieser Stelle unser Spektrum an Versicherungsgesellschaften und Tarifen zur Verfügung.

Wenn Sie sich für eine private Krankenversicherung entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, aus einer Kombination zu wählen, die aus Basistarif und Wahltarif besteht. Ein Basistarif ist eine grundlegende Kombination von Einschlüssen für die private Gesundheitssicherung. Der Basistarif ist bereits hinreichend für eine vollständige Abdeckung der gesundheitlichen Schadensfälle. Da ein Basistarif jedoch in manchen Fällen bestimmte Mehrleistungen nicht abdeckt, steht Ihnen der Wahltarif zur Verfügung. Der Wahltarif für die private Gesundheitssicherung ist optional und ermöglicht eine Anpassung der Versicherung an Ihre persönlichen Vorstellungen an Sicherheit. Da der Wahltarif Ihre Versicherung jedoch auch teurer machen wird, ist eine kritische Abwägung zwischen den reinen Erfordernissen an die private Gesundheitssicherung und dem gewünschten Mehrwert erforderlich.

Mehr als ein Drittel der Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen, fühlen sich extrem belastet und können die Pflegesituation nur unter Schwierigkeiten oder gar nicht mehr bewältigen. Dies ist eines von vielen Ergebnissen der bislang größten Studie zur Situation in der häuslichen Pflege, die die Hochschule Osnabrück im Auftrag des Sozialverbands VdK durchgeführt hat.

Wie läuft es mit den Apps auf Rezept seit ihrem Start? Der heute veröffentlichte DiGA-Report der Techniker Krankenkasse (TK) und der Universität Bielefeld zieht Resümee, wie die Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) im Gesundheitssystem angekommen sind.

Getreu dem Motto „Frühlingszeit ist Reisezeit“ wollen viele Verbraucher:innen wieder verreisen; passend dazu wurden die Corona-Beschränkungen gelockert. Ob mit dem Flugzeug, auf Kreuzfahrten oder mit Bus und Bahn – die Verbraucherzentrale Bremen gibt Tipps, damit die Urlaubsfreude nicht baden geht.

Style Switcher

Header Style
Pre Define Colors

Custom Colors
Layout