Arend Arends gibt das Steuerrad bei den NV-Versicherungen weiter

Holger Keck übernimmt zum 1. August den Vorsitz – Henning Bernau rückt in den Vorstand auf

Bei den NV-Versicherungen wird es zum Monatsende einen Wechsel im Vorstand geben. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Arend Arends wird am 30. Juli 2021 in den Ruhestand verabschiedet und das NV-Steuerrad zum 1. August in die Hände seines Vorstandskollegen Holger Keck geben. Gemeinsam mit Henning Bernau, der vom Aufsichtsrat neu in den NV-Vorstand bestellt wurde, wird der 45 Jahre alte Versicherungs-Betriebswirt künftig den Vorsitz des ostfriesischen Versicherers bilden. Keck ist seit dem 1. Juli 2012 für die NV tätig und wird in der mehr als 200-jährigen-Unternehmensgeschichte der neunte Mann an der NV-Spitze sein.

Der gebürtige Ostfriese wird im Vorstand die Bereiche Schaden, Betrieb, Finanzen und IT verantworten. Sein Vorstandskollege Henning Bernau wird ab August für Vertrieb, Marketing und Personal verantwortlich sein. Der Jurist ist seit dem 1. September 2013 bei der NV. Nachdem Bernau bereits als Prokurist und Gesamtvertriebsleiter für die NV tätig war und rückt der 40-Jährige jetzt in den Vorstand auf.

Für Arend Arends hingegen endet nach 36 Jahren, davon 13 Jahre im Vorstand und seit 2013 als Vorstandschef, die Zeit bei den NV-Versicherungen. Dabei ist das Versicherungsgeschäft in jungen Jahren eigentlich nie sein beruflicher Wunsch gewesen. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften hatte der gebürtige Ostfriese seine damalige Zukunft in der Juristerei gesehen. Doch es sollte alles anders kommen, als die NV 1985 einen Volljuristen suchte und er schließlich den Weg nach Neuharlingsiel fand.

Angefangen in Betriebs- und Schadenabteilung hatte der Vertrieb für Arend Arends immer einen hohen Stellenwert. So übernahm er, zusätzlich zu den bisherigen Aufgaben, 1995 die Vertriebsleitung für den Regionalmarkt. Drei Jahre später wagten die Neuharlingersieler den nächsten Schritt und positionierten die NV am bundesweiten Markt. „Mit Innovationen in allen Bereichen, vor allem aber durch die Investitionen in eine moderne und zukunftsweisende Verwaltungssoftware, sind die Weichen für den heutigen Erfolg gestellt worden“, blickt Arends zurück.

So entwickelte sich die NV zu Beginn der Jahrtausendwende schnell zu einem der dynamischsten Sachversicherer im gesamten Bundesgebiet. Sind es 2000 noch 5,7 Millionen Euro an Beiträgen gewesen, hatten sich diese fünf Jahre später bereits verdoppelt. Bis heute setzt sich das Wachstum der NV kontinuierlich fort. So sind im zurückliegenden Geschäftsjahr Beiträge in Höhe von 42 Millionen Euro verzeichnet worden.

Mit dem Erfolg stieg aber auch die Zahl der Mitarbeiter und die beiden Altgebäude im Johann-Remmers-Weg hatten ihre Grenzen erreicht. So wurde 2009 der wegweisende Entschluss gefasst, mit einem Neubau den Grundstein für weitere Erfolge zu legen. Die Investition von etwa neun Millionen Euro ist bis heute die größte Einzelinvestition. „Der Neubau zählt zu den wichtigsten NV-Meilensteinen in der mehr als 200-jährigen Unternehmensgeschichte“, erklärt Arends.

Dass die NV unter seiner Regie auch das 200-jährige Jubiläum feiern durfte, macht ihn stolz. Aber auch die Tatsache, dass dem Verein auf Gegenseitigkeit mit Sitz in Neuharlingersiel der Spagat gelungen ist, ein moderner Versicherer zu werden, ohne seine Tradition und Werte zu verlieren. „Bei der NV steht der Mensch im Mittelpunkt“, betont Arends. Dies sei aber nur mit einem Team von hochmotivierten Mitarbeitern möglich. „Diesen tollen Menschen gilt mein besonderer Dank“, so Arends.

Neue Meldungen

Coronazeit verschärft Bewegungsarmut bei Schulkindern

Coronazeit verschärft Bewegungsarmut bei Schulkindern. Im Vergleich zur Zeit vor Corona ist bei sozial benachteiligten Jungen und Mädchen der Anteil an ausreichend Aktiven um fast ein Fünftel von 27 auf 22 Prozent gefallen.

Ries­ter-Rente kün­di­gen: Sinn­voll oder nicht?

Ries­ter-Rente kün­di­gen: Sinn­voll oder nicht? Wer seine Riester-Rente kündigen möchte, sollte penibel nachrechnen. Es drohen empfindliche finanzielle Verluste – und Lücken im Alter. Was Sparer bei einer Kündigung beachten sollten.

Brau­chen wir beim Fahr­rad­fah­ren eine Helmpf­licht?

Brau­chen wir beim Fahr­rad­fah­ren eine Helmpf­licht? Fahrräder erleben seit Corona einen Boom. Aber nicht nur gewöhnliche Modelle, sondern auch E-Bikes, erfreuen sich einer hohen Nachfrage. Doch wie steht es um die Sicherheit beim Radfahren?

PR-FAIR der Online-Baukasten für Versicherungs- und Finanzmagazine

Kreieren Sie mit unseren Designvorlagen einen eigenständigen Look für Ihr Digital Magazin. Einfache Bedienung und in Echtzeit aktualisierbar. Kein technisches Know-How notwendig.


Punkten Sie mit erstklassigen Inhalten, die wirklich gelesen werden.