Ab dem 1. März 2020 brauchen Moped-, Mofa- oder Kleinkraftrad-Fahrer neue Versicherungskennzeichen – dieses Jahr mit schwarzer Schrift

 
Wer ein Moped, Mofa oder Kleinkraftrad fährt, benötigt ab dem 1. März 2020 neue Versicherungskennzeichen mit schwarzer Schrift, da die bisherigen grünen Kennzeichen ihre Gültigkeit verlieren. Fahrer die weiterhin mit grünen Schildern fahren, besitzen keinen Haftpflichtversicherungsschutz und machen sich strafbar. Die schwarzen Kennzeichen können ab sofort online bestellt werden.
 
Wichtig: Auch vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (z. B. Quads, die nicht schneller als 45 km/h fahren dürfen und maximal 50 ccm Hubraum haben) sowie E-Scooter (mit einer Geschwindigkeit über 6 km/h) und E-Bikes (mit einer Geschwindigkeit von über 25 km/h) dürfen nur mit einem Versicherungskennzeichen in den Verkehr gebracht werden.
 
Die Haftpflichtversicherung der Barmenia schützt vor den finanziellen Folgen von Schäden, die Eigentümer und Fahrer durch den Gebrauch des Fahrzeuges Dritten zufügen. Und das mit einer pauschalen Versicherungssumme von 100 Mio. Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden; max. 15 Mio. Euro je geschädigte Person – schon ab 53,90 Euro Beitrag im Jahr. Wer später in die Biker-Saison startet, zahlt entsprechend weniger.
 
Darüber hinaus kann eine Teilkaskoversicherung mit 150 Euro Selbstbeteiligung pro Jahr vereinbart werden. Sie deckt Schäden durch Brand, Explosion, Diebstahl, Sturm, Glasbruch, Wild, Hagel, Überschwemmung und Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss ab und ist schon ab 50 Euro im Jahr zu haben.

Neueste Meldungen  Forderungsrisiken bleiben auch nach dem Brexit groß

Bewertung Neue Versicherungskennzeichen für Mofas ab März.

Your email address will not be published.