„Chance Nachhaltig“ rückt die ESG-Kriterien in den Fokus

In der LVM-Vermögensverwaltung steht ab sofort eine neue Anlagestrategie zur Verfügung: Mit „Chance Nachhaltig“ bietet die LVM Finanzleistungen GmbH ihren Kunden die Möglichkeit, gezielt in besonders nachhaltig handelnde Unternehmen zu investieren.
 

So funktioniert die nachhaltige Anlage

Etwa 60 Prozent der Investitionen fließen in aktiv gemanagte Fonds, die jeweils verschiedene Nachhaltigkeitsthemen abdecken. Ausgewählt werden diese Fonds anhand des Morningstar Sustainability Ratings, das bewertet, wie stark Portfolios den ESG-Herausforderungen gerecht werden. Weitere rund 40 Prozent gehen in nachhaltige und kostengünstige ETFs. Die Ländergewichtung orientiert sich hierbei am Bruttoinlandsprodukt.
 

Anleger brauchen ein wenig Geduld und ein Mindest-Startkapital

Voraussetzungen für ein Investment in „Chance Nachhaltig“ sind ein Anlagehorizont von mindestens sieben Jahren und ein Startkapital ab 10 000 Euro. Darüber hinaus können die Kunden flexibel Beiträge zu- oder regelmäßig über einen Sparplan einzahlen. Das gesamte Vermögen ist börsentäglich verfügbar, ab einem Depotvolumen von 20 000 Euro richtet die LVM auf Wunsch einen Auszahlplan ein.
 

LVM honoriert nachhaltige Investments mit eigenem Engagement

Sobald sich ein Kunde für die neue Anlagestrategie „Chance Nachhaltig“ entscheidet, legt die LVM übrigens ein nachhaltiges Investment nach – und lässt über ihren Kooperationspartner PLANT-MY-TREE einen Baum pflanzen. Als Anstoßgeber für dieses kleine Aufforstungsprojekt erhält der Kunde hinterher die entsprechende Baum-Urkunde.
 

LVM-Vermögensverwaltung bietet nunmehr fünf Anlagestrategien

Eingeführt im Frühjahr 2018 standen bei der LVM-Vermögensverwaltung bislang bereits vier unterschiedliche Anlagestrategien zur Wahl. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Risikoprofile, ihrer Ausrichtung und der mittel- bis langfristig angestrebten Renditen. Das Portfoliomanagement obliegt Anlageprofis der LVM-eigenen Augsburger Aktienbank (AAB).

Neueste Meldungen  ADAC Luftrettung fliegt erneut 54.000 Einsätze