Risiko-Lebensversicherung: Existenz der Familie im Todesfall

Kurz gefragt: Was ist eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung leistet ausschließlich im Todesfall. Sie beinhaltet, anders als eine Kapitallebensversicherung, keinen Sparanteil. Deshalb kann über sie eine relativ hohe Versicherungssumme für Hinterbliebene zu niedrigen Beiträgen versichert werden, erklärt die uniVersa Versicherung. Besonders wichtig ist die Risikolebensversicherung für Familien mit Kindern und zur Absicherung der Restschuld während der Immobilienfinanzierung. Auch mehrere Teilhaber eines Unternehmens können sich darüber gegenseitig absichern. Wer flexibel bleiben möchte, sollte darauf achten, dass eine Nachversicherungsgarantie und Verlängerungsoption im Vertrag enthalten ist. Dann kann der Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung ausgebaut werden, wenn beispielsweise die Zinsbindung bei der Finanzierung endet oder ein weiteres Kind geboren wird.

Die uniVersa Versicherungsunternehmen sind eine Unternehmensgruppe mit langer Tradition und großer Erfahrung, deren Ursprünge auf das Jahr 1843 – dem Gründungsjahr der uniVersa Krankenversicherung a.G. als älteste private Krankenversicherung Deutschlands und 1857, dem Gründungsjahr der uniVersa Lebensversicherung a.G. – zurückgehen. Als moderner Finanzdienstleister ist die uniVersa heute auf die Rundum-Lösung von Versorgungsproblemen vornehmlich der privaten Haushalte sowie kleinerer und mittlerer Betriebe spezialisiert. Rund 9.000 Mitarbeiter und Vertriebspartner stehen bundesweit als kompetente Ansprechpartner den Kunden zur Verfügung.

Kategorien