Konzern Versicherungskammer

Konzern Versicherungskammer integriert SAARLAND Versicherungen vollständig

Sparkassenverband Saar und saarländische Sparkassen erhalten im Gegenzug Anteile am größten öffentlichen Versicherer

München/Saarbrücken. Der Konzern Versicherungskammer wird alleiniger Eigentümer der SAARLAND Lebensversicherung AG und der SAARLAND Feuerversicherung AG. Die bislang an den Gesellschaften beteiligte Sparkassenorganisation Saar erhält im Gegenzug Anteile an der Versicherungskammer Bayern, Anstalt des öffentlichen Rechts. An dem größten öffentlichen und siebtgrößten deutschen Versicherer sind weiterhin auch die Sparkassenorganisationen in Bayern und Rheinland-Pfalz beteiligt.

Unter dem Dach der Versicherungskammer betreuen die SAARLAND-Versicherungen weiterhin von Saarbrücken aus die saarländischen Privat- und Gewerbekunden und stärken ihre Rolle als Versicherer in der Region Saarland.

„Wir freuen uns über die vollständige Integration der SAARLAND Versicherungen in unser Geschäftsmodell Versicherer der Regionen“, sagt Dr. Frank Walthes, Vorsitzender des Vorstands, Konzern Versicherungskammer. „Seit über 20 Jahren arbeiten wir bereits vertrauensvoll zusammen. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Sparkassenverband Saar und den Sparkassen im Saarland können wir gemeinsam weitere Synergien heben und den aktuellen Marktanforderungen entsprechen.“ So habe der Wettbewerb und die Innovationsdynamik in der gesamten Versicherungsbranche zugenommen. Mehr denn je sei es nun möglich, in allen Geschäftsgebieten des Konzerns Stabilität zu gewährleisten und den Nutzen für Kunden zu erhöhen.

Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Versicherungskammer, unterstreicht den zukunftsweisenden Charakter der Unternehmensentwicklung: „Die Integration der SAARLAND Versicherungen in den Konzern Versicherungskammer ist ein kleiner, aber beispielgebender Schritt auf dem Weg zur Konsolidierung der öffentlichen Versicherer. Das von der Versicherungskammer praktizierte Modell der Versicherer der Regionen unter einem Konzerndach bietet hierfür eine ausgezeichnete Grundlage.“

Beate Läsch-Weber, Präsidentin des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz (SVRP) und stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats der Versicherungskammer, betont die Stellung der Sparkassen-Finanzgruppe: „In Anbetracht der herausfordernden Rahmenbedingungen durch die Niedrigzinspolitik, die Regulierung und die Digitalisierung ist es das Gebot der Stunde, zusammenzurücken und die Kräfte zu bündeln. Es geht darum, im Interesse der Sparkassen und ihrer Kundinnen und Kunden die Stärken des Verbundes Sparkassen-Finanzgruppe noch intensiver zu nutzen. Deshalb begrüßt der SVRP jeden Schritt, der zu noch höherer Wettbewerbsfähigkeit und größerer Effizienz führt.“

Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbands Saar und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der SAARLAND Versicherungen, ergänzt: „Die noch tiefer gehende Einbindung der SAARLAND Versicherungen ist ein wichtiger Schritt hin zur weiteren Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Wir verfügen als Sparkassenorganisation weiter über einen kompetenten Versicherer mit regionaler Identität, der die Bedürfnisse der Menschen vor Ort wie kein zweiter versteht. Des Weiteren ist es wichtig, dass die SAARLAND als Arbeitgeber vor Ort bestehen bleibt und die saarländische Wirtschaft stärkt.“

Konzern Versicherungskammer
Der Konzern Versicherungskammer ist bundesweit der größte öffentliche Versicherer und inzwischen der siebtgrößte Erstversicherer in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte er Beitragseinnahmen von insgesamt 8,10 Mrd. Euro. Mit seinen regional tätigen Gesellschaften ist das Unternehmen in Bayern, der Pfalz, im Saarland sowie in Berlin und Brandenburg tätig. Der Krankenversicherer der S-Finanzgruppe ist zusammen mit den anderen öffentlichen Versicherern bundesweit tätig. Von großer Bedeutung ist das gesellschaftliche Engagement des Konzerns Versicherungskammer. Die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der Förderung ehrenamtlicher Einrichtungen und Initiativen, die insbesondere im Bereich der Prävention und Sicherheit tätig sind, wird seit einigen Jahren zusätzlich gestärkt durch die beiden Stiftungen, Versicherungskammer-Stiftung und Versicherungskammer-Kulturstiftung. Zudem ist der Konzern Versicherungskammer bereits zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Beruf und Familie“ als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet worden. Er hat rund 6.800 Beschäftigte, davon 327 Auszubildende.

Kategorien