Die vfm-Gruppe ermöglicht mit dem MVP Keasy in Kooperation mit der NAFI GmbH eine massive Vereinfachung im Kfz-Wechsel-Prozess. Makler sparen viel Zeit bei der Abfrage von Kundendaten.

Alljährlich zur Kfz-Saison führen Makler zahlreiche Neuberechnungen von Kundenfahrzeugen durch, um eventuell auf günstigere Tarife umzustellen. Der aufwändigste Teil hierbei ist die Abfrage von aktuellen Kundendaten. Durch eine enge Verzahnung von Keasy und dem neuen Endkundenportal von NAFI wird dies dramatisch vereinfacht und beschleunigt.

Keasy und NAFI arbeiten Hand in Hand

Steht das Auto nachts noch in der Garage? Fahren die Kinder inzwischen selbst? Ist Vollkasko weiter gewünscht? Für den besten Kfz-Tarif müssen etliche Fragen mit dem Kunden geklärt werden. Diese Daten werden oft telefonisch abgefragt oder mühsam mittels Formular angefordert und im MVP aktualisiert. Damit ist jetzt Schluss. Zusammen mit dem Marktführer in Sachen Kfz-Vergleich NAFI hat die vfm-Gruppe eine unkomplizierte Lösung entwickelt.

Einen Gang höher mit der Schnittstelle in Keasy

Digital, bequem und leicht zu handhaben – so präsentiert sich das Ergebnis in Keasy. Über die „Kfz-Vergleich“-Funktion kann der Makler alle vorhandenen Daten an NAFI übergeben und
gleichzeitig seinen Kunden einen personalisierten Link ins NAFI-Portal zusenden. Dort können die Empfänger ihre aktuellen Kfz-Daten einsehen und Änderungen vornehmen. Der Makler wird
darüber benachrichtigt und startet auf Knopfdruck die Kfz-Berechnung mit aktualisierten Kundendaten. Manuelle Eingaben gehören damit der Vergangenheit an. Wieder ein Beispiel dafür, wie Keasy durch konsequente Prozessautomatisierung und bidirektionale Schnittstellen wertvolle Mehrwerte für die Makler schafft.

Wer im Herbst neben den Reifen auch den Versicherer wechseln will, tut gut daran, sich zuvor eingehend zu informieren.

Neueste Meldungen  Impfschadenschutz in der Unfallversicherung: Fonds Finanz stellt umfassende Informationen bereit

Die Preise der Gesellschaften differieren zum Teil erheblich. Wer vergleicht, der kann oftmals etliche hundert Euro sparen. Die Stiftung Warentest ermittelte bereits für Modellkunden erhebliche Beitragsunterschiede zwischen den verschiedenen Versicherern. Für Fahranfänger kann zwischen dem günstigsten und dem teuersten Tarif der Haftpflichtversicherung mit Teilkasko eine Differenz von 1.000 Euro bestehen. Bei anderen Verträgen sind die Beitragsdifferenzen zwar nicht so erheblich, machen aber schnell einige hundert Euro jährlich aus.

Quelle: Verbraucherzentrale

Review Auf der Überholspur die Kfz-Versicherung wechseln.

Your email address will not be published.