Organisches Wachstum, kontinuierlicher Erfolg: „Wir haben 2020 sämtliche Ziele erreicht, die wir uns zu Beginn des Jahres gesetzt hatten“, bilanziert Vorstandsvorsitzender Uwe Ludka die Entwicklung der Itzehoer Versicherungen. Die gebuchten Beiträge sind um fünf Prozent auf 613 Millionen Euro gestiegen. Der Vergleichswert der Branche liegt voraussichtlich bei 0,4 Prozent. Der Jahresüberschuss kletterte von sechs auf neun Millionen Euro. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hat die Kraftfahrzeugsparte: „Wir haben die Marke von einer Million versicherter Fahrzeuge überschritten“, blickt Uwe Ludka zurück. Das neue Jahr setzt diesen Trend fort: In der zurückliegenden Neujahrsnacht hat die Itzehoer ihren Kfz-Versicherungsbestand um über 23.000 Fahrzeuge weiter ausbauen können. Dies entspricht weitgehend dem Vorjahreswert.
Auch in ihren anderen Sparten verzeichnet die Itzehoer ungebrochenes Wachstum. So baut das Unternehmen seine Rechtsschutzsparte konsequent aus. Die Integration des 2018 von der ALTE LEIPZIGER übernommenen Rechtsschutzbestandes ist jetzt abgeschlossen. „Seither wächst auch dieser Bestand wieder, er umfasst aktuell 345.000 Verträge“, so Uwe Ludka.
Im bundesweiten Vergleich erreicht die Itzehoer damit Platz 17 der größten Rechtsschutzversicherer, im Segment der größten Schaden-Unfall-Versicherer steht das Unternehmen auf Platz 30. „Als äußerst vorteilhaft hat sich unsere Strategie der vier Vertriebswege erwiesen“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende die seit Jahren ungebrochene Erfolgskurve. In der norddeutschen Kernregion sorgt ein dichtes Netz von Vertrauensleuten für die Unternehmenspräsenz vor Ort, bundesweit arbeitet das Unternehmen flächendeckend mit Maklern zusammen, über Kooperationen vermitteln andere Versicherungsunternehmen die Produkte der Itzehoer, während die Unternehmenstochter AdmiralDirekt mit Sitz in Köln für den Online-Vertrieb verantwortlich ist.
2020 sei durch die Corona-Krise zwar ein „etwas anderes Jahr“ gewesen, sagt Uwe Ludka, aber die Pandemie habe keine Auswirkungen auf den Erfolg gehabt. Auch die Mitarbeiterzahl steigt kontinuierlich auf mittlerweile 834. Das Unternehmen erweitert seine Hauptverwaltung am Stammsitz Itzehoe um einen Neubau, der Büroraum für rund 200 weitere Arbeitsplätze schaffen wird. Die Fortschritte des 28-Millionen-Euro-Projektes liegen im Zeitplan, das Richtfest ist für das kommende Frühjahr geplant. 2022 soll der Erweiterungsbau bezugsfertig sein. In diesem Zusammenhang bereitet die Itzehoer ihre Infrastruktur umfassend auf die E-Mobilität vor: „Wir werden zehn Strom-Ladestationen mit insgesamt 20 Ladepunkten einrichten“, kündigt Uwe Ludka an.
Itzehoer Versicherungen
Die Itzehoer Versicherungen sind ein 1906 gegründeter Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VvaG) mit Hauptsitz in Itzehoe, der Rundum-Schutz im privaten, gewerblichen und landwirtschaftlichen Bereich bietet. Vorstandsvorsitzender ist seit 2015 Uwe Ludka. Das Unternehmen wird im norddeutschen Raum flächendeckend durch ein engmaschiges Netz von Vertrauensleuten vertreten. Bundesweit ist die Itzehoer durch Makler und Mehrfachagenten präsent. Den Online-Vertrieb im Kraftfahrzeugbereich nimmt die Unternehmenstochter AdmiralDirekt.de am Standort Köln wahr.

Neueste Meldungen  ADAC Luftrettung kooperiert mit Flugschule in den USA

Bewertung Itzehoer: Wachstum auch in einem „etwas anderen“ Jahr.

Your email address will not be published.