Ein umfassender Versicherungsschutz per Smartphone: Das ist die Geschäftsidee des Heidelberger Digitalversicherers Getsafe. Am vergangenen Abend wurde das Unternehmen als herausragendes deutsches Insurtech mit dem Fintech Germany Award ausgezeichnet.
Mit den Fintech Germany Awards zeichnet der Finanzplatz Frankfurt die erfolgversprechendsten Unternehmen aus den Bereichen Fintech, Insurtech, Blockchain und künstliche Intelligenz aus. Getsafe hat sich dabei als einer von acht Gewinnern unter über 220 Bewerbern durchgesetzt.
In seiner Laudatio begründete Georgios Kargakis, Leiter des agilen Entwicklungszentrums der Allianz Deutschland AG, die Entscheidung der Jury mit Getsafes kundenzentriertem und tragfähigen Geschäftsmodell: Getsafe habe sich das Bedürfnis der Kunden nach digitaler Absicherung von Beginn an zum Ziel gemacht und diesen Weg konsequent verfolgt: “Versicherung, die Spaß machen soll; Versicherung, die jeder versteht, für die kein Aktenordner benötigt wird, und vor allem mit einem komplett digitalen Kundenerlebnis – das hat uns beeindruckt.”
“Mit der Auszeichnung treten wir in große Fußstapfen. Vorherige Preisträger wie N26, Raisin, Revolut oder solarisBank sind für uns Vorbilder, die den Bankensektor nachhaltig verändert haben. Wir sind angetreten, um mobiles Versichern europaweit zum Standard zu machen. Es freut uns sehr, dass unser Vorhaben die Jury überzeugt hat,” sagt Christian Wiens, Gründer und CEO von Getsafe. Das Unternehmen bietet digitale Versicherungsprodukte per App an: Mit wenigen Klicks können Kunden eine Versicherung auf dem Smartphone abschließen, einen Schaden melden und ihren Versicherungsschutz verwalten.
Die Auszeichnung kommt zu einem spannenden Zeitpunkt in der Geschichte von Getsafe. In den vergangenen drei Jahren entwickelte sich das Insurtech vom digitalen Makler zum Versicherungsanbieter und expandierte zu Jahresbeginn nach Großbritannien. Nun will sich Getsafe als Vollversicherer im Markt positionieren und hat im Februar 2020 die Zulassung der Finanzaufsicht für die Schaden- und Unfallversicherung beantragt. Mit der eigenen Lizenz will Getsafe neue Produkte und Innovationen noch schneller umsetzen und weitere Prozesse im Underwriting und der Schadensbearbeitung automatisieren.
Christian Wiens sagt: “Wir haben uns als digitaler Versicherer für die Zielgruppe der Millennials etabliert, darauf sind wir stolz. Mit über 125.000 Kunden stehen wir aber erst am Anfang unserer Reise. Wir wollen unsere Position als meistverkaufte Versicherung unter Menschen zwischen 20 und 35 Jahren auch auf europäische Märkte ausweiten.”
Der Gründerpreis wurde bereits zum sechsten Mal in acht Kategorien verliehen. Eine prominent besetzte 19-köpfige Jury erarbeitete zunächst eine Shortlist mit 43 Unternehmen, darunter bekannte Namen wie N26, Creditshelf, Finanzguru, Klarna, Moneyfarm, Raisin oder Trade Republic. Dabei bewerteten die Juroren unter anderem das Geschäftskonzept, Wettbewerbsvorteile, Positionierung, Finanzplan und das Management. Vergeben wird Gründerpreis von Frankfurt Main Finance, Techfluence UK sowie der WM Gruppe/Börsen-Zeitung.
Über Getsafe
Getsafe schützt Menschen und all das, was ihnen wichtig ist – mit digitalen Versicherungen, einfach per Smartphone. Dazu setzt das Unternehmen auf eine eigens entwickelte Plattform, die in der Lage ist, sämtliche Prozesse für alle Arten von Versicherungen in Echtzeit und über mehrere Länder, Währungen und Sprachen hinweg abzubilden. Mit wenigen Klicks können Kunden rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr eine Versicherung auf dem Smartphone abschließen, anpassen oder einen Schaden melden.
Neueste Meldungen  Restschuldbefreiungsverfahren: Schnellerer Weg aus den Schulden