Mangelndes Vertrauen in Versicherungs- und Finanzdienstleister

()

Versicherungen sind komplexe Produkte, abstrakt und wenig greifbar. Schutz und Absicherung wünschen sich viele, mit Versicherungen beschäftigen möchte sich kaum jemand. Gleichzeitig steht die Assekuranz wie die gesamte Finanzbranche seit der Wirtschafts- und Finanzkrise nahezu permanent in der Kritik. Hohe Kosten, mangelnde Renditen, Falschberatung oder Intransparenz: So lauten die Vorwürfe. Das schlägt sich auch in den Zahlen zum Vertrauen nieder. Eine repräsentative Umfrage der GfK Marktforschung ergab, dass lediglich 17 Prozent der Befragten noch volles Vertrauen in Banken haben. Bei den Versicherungen sind es sogar nur 13 Prozent. Was können Finanzdienstleister tun, um das Vertrauen wiederherzustellen?

 

Content Marketing: Mit Inhalten überzeugen und Zielgruppen crossmedial erreichen


Erste Vorrausetzung, um Vertrauen wiederherzustellen, ist, dass Finanzdienstleister ihr Geschäftsmodell überdenken. Sie müssen prüfen, wo sie kundenorientierter handeln können und Prozesse anpassen. Gleichzeitig gibt es bereits Felder, bei denen die Kundenzufriedenheit hoch ist. Diese positiven Zahlen sollten Unternehmen nutzen – in Form von Kommunikation, die Leistungen darstellt und Zielgruppen anspricht bzw. überzeugt.

Allerdings steht PR-Arbeit heute vor großen Herausforderungen. Die Zeiten reiner Push-Kommunikation sind vorbei. Verbraucher sind kritischer denn je. Über Social Media haben sie die Möglichkeit, sich unkompliziert und schnell über Unternehmen bzw. Produkte auszutauschen. Negative Erfahrungen werden geteilt und verbreitet. Gerade bei Branchen, die in der öffentlichen Wahrnehmung negativ dastehen, ist qualitativ-hochwertige Kommunikation entscheidend: Die Inhalte müssen zum einen in Verbindung zum Geschäftsmodell stehen, gleichzeitig aber auch auf die Zielgruppe ausgerichtet sein. Der Content muss die Zielgruppe informieren, beraten oder unterhalten und ihnen einen echten Nutzen bieten. Andernfalls wird er schlicht und einfach ignoriert. Um eine größtmögliche Wirkung zu erreichen, müssen die Botschaften crossmedial gestreut und die Maßnahmen miteinander verknüpft werden, um sämtliche Stakeholder zu erreichen.

 

Sie haben Fragen? Sprechen Sie mich einfach per Mail an:

Roland Richert, Salstrainer bei ProExpert24

experten@proexpert24.de

 

Sales Lead und Interessent – das ist der Unterschied

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

449 Shares
Twittern
Teilen
Pin
Teilen449