Claudia Tuchscherer zur Vorstandsvorsitzenden der ADAC Versicherung AG berufen

(ADAC SE) Claudia Tuchscherer hat mit Wirkung vom 1. Januar 2022 die Führung der ADAC Versicherung AG übernommen. Als Vorstandsvorsitzende tritt die 49-jährige die Nachfolge von Marion Ebentheuer an, die das Unternehmen Ende 2021 verlassen hatte. Tuchscherer wird innerhalb des Vorstands künftig das kaufmännische Ressort sowie die Bereiche Personal, Versicherungsbetrieb, Informationsmanagement, Recht, Risikomanagement, Compliance, Revision und Rückversicherung verantworten.

„Claudia Tuchscherer ist seit mehr als 20 Jahren im Versicherungsgeschäft tätig und bringt ihre exzellenten Fähigkeiten seit September 2020 in die erfolgreiche Entwicklung der ADAC Versicherungen ein. Wir freuen uns, eine gleichermaßen versierte und kompetente Kollegin nun auch für den Vorstandsvorsitz gewonnen zu haben“, so Mahbod Asgari, Vorstand der ADAC SE und Aufsichtsratsvorsitzender der ADAC Versicherung AG.

Claudia Tuchscherer blickt auf eine vielfältige Karriere in der Versicherungsbranche zurück, wo sie in verschiedenen Führungsfunktionen sowie als Strategie- und Prozessberaterin nationaler und internationaler Transformationsprojekte tätig war. Ihre Karriere begann die Juristin bei der Allianz. Später übernahm Tuchscherer die Leitung des Kraftfahrt Schadenmanagements der SV Sparkassenversicherung und verantwortete danach unter anderem das Controlling, die Versicherungs-mathematik und die Produktentwicklung der Sachversicherungssparte des Unternehmens.

Im September 2020 wechselte sie zur ADAC Versicherung AG und übernahm dort im Vorstand die Verantwortung für den Versicherungsbetrieb, das Informationsmanagement, den kaufmännischen Bereich, die Rückversicherung und die Kapitalanlage. Claudia Tuchscherer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Neue Meldungen

Energie
Roland

Bundesregierung überführt Gasunternehmen SEFE ins Eigentum des Bundes – Kapitalmaßnahmen angeordnet

Bundesregierung überführt Gasunternehmen SEFE ins Eigentum des Bundes – Kapitalmaßnahmen angeordnet. Um die Gasversorgung in Deutschland zu sichern, überführt die Bundesregierung das angeschlagene Gasunternehmen Securing Energy for Europe GmbH (SEFE) ins Eigentum des Bundes.

Read More »
wpChatIcon