Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist ein deutsches steuer- und sozialrechtliches Reformpaket des Jahres 2017. Als Ziel gibt der Gesetzgeber die bessere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung an. Die Neuregelungen gelten grundsätzlich ab 1. Januar 2018.

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz stellt eine weitreichende Reform der betrieblichen Altersversorgung dar. Deren Stärkung ist vornehmlich in den Verantwortungsbereich der Tarifvertragsparteien übertragen worden. Um ein höheres Versorgungsniveau zu erreichen, sollen die Sozialpartner über Tarifverträge adäquate betriebliche Versorgungssysteme gestalten und damit eine höhere Akzeptanz bei den Arbeitnehmern schaffen. Da sich der Gesetzgeber einen höheren Durchdringungsgrad der betrieblichen Altersversorgung bei den kleinen und mittleren Unternehmen sowie bei Niedrigverdienern erhofft, sind Schwerpunkte des Pakets die Verbesserung der steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen betrieblicher Versorgungsmöglichkeiten und das „Sozialpartnermodell“, welches auf tariflicher Grundlage die Möglichkeit verschafft, „reine Beitragszusagen“ und sogenannte „Optionssysteme“ einzuführen.

Vielen Dank an Wikipedia