Ammerländer bringt neue Fahrradversicherungs-Produkte

Hilfe nach Diebstahl oder bei Reparaturkosten. Fahrrad-Vollkaskoversicherungen bleiben.

Die Produktfamilie der Ammerländer Versicherung erhält Zuwachs: Ab sofort bietet der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit zusätzlich zur Fahrrad-Vollkaskoversicherung neue Produkte in der Fahrrad-Sparte. Dabei geht die Ammerländer Versicherung neuartige Wege.
Flexibel: Fahrrad-Reparaturversicherung Privat
Egal ob für den Einkauf, den Weg zum Sport oder im Urlaub – Fahrräder sind zum ständigen Begleiter geworden. Im Fall eines Missgeschicks müssen sie so schnell wie möglich wieder fit sein. Vor allem bei hochwertigen Fahrrädern, E-Bikes oder Pedelecs kann das teuer werden. Die Ammerländer Versicherung hat ein eigenständiges Produkt geschaffen, das die Kosten für Reparaturen abfedert. Es lässt sich einzeln oder als Ergänzung, etwa zu Hausratversicherungen, abschließen. Eine Neuerung, denn bislang dominieren produktgebundene Bausteine für Reparaturen den Markt. Die Fahrrad-Reparaturversicherung Privat gilt für Schäden durch Unfälle, Stürze oder Bedienungsfehler, sowie für Feuchtigkeits-, Elektronik oder Materialschäden.
Das Produkt ist sowohl für E-Bikes/Pedelecs als auch für herkömmliche Räder gemacht, und zwar bis zu einem Kaufpreis von 10.000 Euro. Wer sich unterwegs Soforthilfe wünscht, kann das Produkt durch den Schutzbrief ergänzen, den die Ammerländer Versicherung in Kooperation mit ROLAND Schutzbrief anbietet.
Vom Pendler bis zum Kurierfahrer: Fahrrad-Diebstahlversicherung Gewerbe
Immer mehr Menschen sichern sich per Fahrrad-Leasing und Gehaltsumwandlung ein Dienstrad. Das Leasing lohnt sich vor allem für hochwertige Modelle – Versicherungen sind also ratsam. Die neue „Fahrrad-Diebstahlversicherung Gewerbe“ springt ein, sollten das ganze Fahrrad oder Teile des Rades gestohlen werden. Das Produkt richtet sich an Leasing-Anbieter, Dienstrad-Besitzer oder Firmen mit Dienstrad-Flotte. Erstmals versichert die Ammerländer auch gewerblich genutzte Räder, etwa Leih- oder Kurierräder. Versicherbar sind Modelle bis zu einem Kaufpreis von 10.000 Euro.
Fahrrad-Vollkaskoversicherungen bleiben
Das Gesamtpaket bieten nach wie vor die Fahrradversicherungen der Ammerländer, zum einen die „Fahrrad-Vollkaskoversicherung Privat“. Für herkömmliche Räder ist darin automatisch ein ROLAND-Schutzbrief enthalten. Für E-Bikes/Pedelecs ist dieser auf Wunsch buchbar. Für Diensträder und Dienstrad-Flotten gibt es die „Fahrrad-Vollkaskoversicherung Gewerbe“. Alle Fahrrad-Vollkaskoversicherungen decken neben (Teile-)Diebstahl und Reparaturkosten weitere Fälle ab. Dazu gehören:
– Feuchtigkeits-/Elektronikschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten von E-Rädern,
– Bedienungsfehler / unsachgemäße Handhabung sowie
– Material-, Produktions- und Konstruktionsfehler
Inbegriffen sind auch Bagatellschäden sowie Neuwertentschädigung.
Die Ammerländer Versicherung brachte die Fahrrad-Vollkaskoversicherung 2014 an den Markt. Das Produkt wurde bereits mit dem Innovationspreis der Assekuranz (Gold) ausgezeichnet.
Über die Ammerländer Versicherung
Die Ammerländer Versicherung ist ein bundesweit tätiger Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), gegründet 1923 im niedersächsischen Westerstede. Als solcher ist die Ammerländer Versicherung ihren Kunden in besonderem Maße verpflichtet. In diesem Sinne bietet die AV ihren Kunden in den Bereichen Hausrat und Glas, Fahrrad-Vollkasko, Autoinhalt, Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude umfassenden, leistungsstarken Versicherungsschutz.
 

Geschäftszahlen: Ammerländer Versicherung wächst

Erstmals mehr als 500.000 Kunden. Branchenweit stärkstes Wachstum in der Hausratsparte.

Das Jahr 2018 war erfolgreich für die Ammerländer Versicherung. Im Anschluss an die jüngste Aufsichtsratssitzung gab der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit seine Geschäftszahlen bekannt. Die Beitragseinnahmen sind um 21,2 % auf 47,02 Mio. Euro (2017: 38,8 Mio. Euro) gestiegen. Die Zahl der Mitglieder ist um 90.582 auf 547.897 gewachsen (+ 19,8 %). Der Gewinn nach Steuern fiel mit rund 3,4 Mio. Euro um rund 970.000 Euro höher aus als im Vorjahr. Dieser fließt vorbehaltlich der Zustimmung der Mitgliedervertreterversammlung in die Verlustrücklage.
Hausratversicherung: Marktanteil bundesweit ausgebaut
Die Hausratversicherung bleibt die stärkste Sparte der Ammerländer Versicherung, dies mit einem Anteil von 72,3 % am gesamten Beitragsvolumen. Die hier verdienten Beiträge stiegen um 18,87 % auf 32,42 Mio. Euro. Damit setzte die Sparte die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Das zeigt auch ein Vergleich der bundesweit 50 größten Hausratversicherer: Zwischen 2015 und 2017 konnte die Ammerländer Versicherung ihre Beitragseinnahmen und ihren Marktanteil in der Sparte am stärksten ausbauen, so die Studie „Branchenmonitor 2015-2017: Hausratversicherung“.
Fahrrad-Vollkaskoversicherung legt deutlich zu
Die zweitstärkste Sparte ist mit einem Anteil von 8,18 % nach wie vor die Unfallversicherung (+ 14 % gegenüber 2017). Ein deutliches Wachstum war für die Glasversicherung (+ 20,8 %) und die Allgemeine Haftpflichtversicherung (+ 21,8 %) zu verzeichnen. Besonderes Potenzial bewies die Fahrrad-Vollkaskoversicherung: Die verdienten Beiträge stiegen um 134 % auf rund 3,05 Mio. Euro, sodass sich das Volumen dieser Sparte in einem Jahr mehr als verdoppelt hat. Damit entwickelte sich die Fahrrad-Vollkaskoversicherung erstmals dynamischer als die Glasversicherung und bewegt sich in ihrer Bedeutung auf die Unfallsparte zu.
Schadenverlauf
Die Zahl der Schadenfälle ist in geringerem Maße gestiegen als im Vorjahr. Sie legte um 2.660 auf 25.442 Fälle zu (2017: + 5.279). Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle haben sich um 2,3 Mio. Euro erhöht. Damit fiel der Anstieg im Verhältnis zum Beitragswachstum gering aus und betrug 13,5 %. Im Vergleich zu 2017 wurden weniger
Kleinschäden gemeldet. Dafür ist das Volumen pro Einzelschaden gestiegen, insbesondere in den Sparten Wohngebäude, Unfall sowie Hausrat. Insgesamt hat die Ammerländer Versicherung ein gutes Verhältnis zwischen Beitragseinnahmen und Aufwendungen (für Schäden und Verwaltung sowie Abschlusskosten) erreicht. Die Netto-Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) hat sich positiv entwickelt. Sie erreichte 77,27 % (2017: 82,91%).
Erstmals mehr als 100 Mitarbeiter
Aufgrund des Unternehmenswachstums wurde das Team deutlich verstärkt, sodass es 106 Mitarbeiter (2017: 84) inklusive 3 Auszubildende zählt. Damit arbeiten bei der Ammerländer Versicherung erstmals mehr als 100 Menschen. Um ihnen genügend Raum und moderne Arbeitsplätze zu bieten, wurde das neue Firmengebäude bezogen. Insgesamt wurden in den Bau 5,4 Mio. Euro investiert. Das Gebäude wurde von Beginn an in modularer Bauweise geplant, sodass bei Bedarf ein weiterer Trakt errichtet werden kann. Dadurch entstünde in beiden Gebäudeteilen Raum für bis zu 130 Mitarbeiter. Aufgrund des anhaltenden Wachstums wird voraussichtlich noch 2019 mit den Planungen für den Erweiterungsbau begonnen.
 

Ammerländer Versicherung Rechner für Hausrat, Fahrrad, Gebäude. Direkt online.
Ammerländer Versicherung Rechner für Hausrat, Fahrrad, Gebäude. Direkt online.
 
 
 
 
Über die Ammerländer Versicherung
Die Ammerländer Versicherung ist ein bundesweit tätiger Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG), gegründet 1923 im niedersächsischen Westerstede. Als solcher ist die Ammerländer Versicherung ihren Kunden in besonderem Maße verpflichtet. In diesem Sinne bietet die AV ihren Kunden in den Bereichen Hausrat und Glas, Fahrrad-Vollkasko, Autoinhalt, Haftpflicht, Unfall und Wohngebäude umfassenden, leistungsstarken Versicherungsschutz.
Die Ammerländer Versicherung im Internet unter: www.ammerlaender-versicherung.de

Style Switcher

Header Style
Pre Define Colors

Custom Colors
Layout