„Trügerisch schön – Verkehrswege im ländlichen Raum“

Landstraßen sind schön, aber gefährlich. Auf keinen anderen Straßen verzeichnen wir so viele Getötete und Schwerverletzte. Die diesjährige Schwerpunktaktion des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR), der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften (UK|BG) sensibilisiert deshalb unter dem Motto „Trügerisch schön – Verkehrswege im ländlichen Raum“ für die Gefahren außerhalb von Städten.

Weiterlesen

Autokostenvergleich: Größter Kostenfaktor ist Wertverlust

Kaufprämie verzerrt Realkosten für E-Autos

Die derzeit hohen Spritpreise lassen E-Autos für viele Verbraucher attraktiv erscheinen. Zudem sind die Stromer wegen der Kaufprämie in der Anschaffung häufig deutlich günstiger als Benzin- und Dieselfahrzeuge.

Die derzeit hohen Spritpreise lassen E-Autos für viele Verbraucher attraktiv erscheinen. Zudem sind die Stromer wegen der Kaufprämie in der Anschaffung häufig deutlich günstiger als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Doch bei einem Gesamtkostenvergleich zeigt sich: Nicht die zeitweise deutlich über zwei Euro liegenden Literpreise für Benzin und Diesel sind der größte Kostenfaktor, sondern der Wertverlust eines Fahrzeugs. Das hat der ADAC in seinem aktuellen Autokostenvergleich ermittelt.

Zum Beispiel der Golf: Die ADAC Experten verglichen den Stromer VW ID.3 mit dem 110 kW starken 1.5 eTSI Golf. Die höheren Anschaffungskosten der E-Version (36.960 Euro, Benziner: 32.460 Euro) werden überkompensiert durch andere Kostenfaktoren wie Versicherung, Kfz-Steuer, Ausgaben für Wartung und Reparaturen, Reifenverschleiß, Kraftstoff- bzw. Stromkosten und eine Pauschale für die Wagenwäsche und -pflege. Insbesondere die vergleichsweise geringeren Wartungs- und Betriebskosten von Elektroautos machen sich in der Gesamtbilanz bemerkbar: Die Elektroversion kommt so auf 47,2 Cent pro Kilometer, der Benziner auf 56,9 Cent.

Selbst wenn man einen Preisnachlass von 15 Prozent auf den Benziner-Golf einrechnet, kommt der elektrische ID.3 am Ende günstiger weg. Zieht man die aktuelle Elektro-Umweltprämie vom Kaufpreis des Stromers ab, dann ist der ID.3 rund 5.000 Euro günstiger in der Anschaffung – mit Folgen für den Wertverlust, der dann entsprechend geringer ausfällt.

Noch immer lassen sich die Hersteller bis auf wenige Ausnahmen die Elektromo¬bilität teuer bezahlen. Damit jedoch die Kostenbilanz bei rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen auch ohne Subventionen noch besser ausfällt, müssen die Kaufpreise weiter sinken und dürfen nur geringfügig über denen eines vergleich¬baren Verbrennermodells liegen.

Der Gesamtkostenvergleich berücksichtigt alle Kosten eines Autos. Gegenübergestellt werden nahezu alle auf dem deutschen Markt erhältlichen gängigen Elektroautos sowie Plug-in-Hybride mit Benzinern oder Dieseln mit vergleichbarer Motorleistung und ähnlicher Ausstattung. Der aktuelle Umweltbonus von bis zu 9000 Euro für reine Elektrofahrzeuge und bis zu 6750 Euro für extern aufladbare Plug-in-Hybride ist in den Berechnungen berücksichtigt. Grundlage aller Berechnungen ist eine durchschnittliche Haltedauer von fünf Jahren mit einer Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern. Wegen der zurzeit starken Schwankungen der Kraftstoffpreise wurde zur Berechnung der Durchschnitt der vergangenen drei Monate herangezogen.

 

Die neue BMW 7er Reihe

BMW führt das Luxussegment in eine neue, von Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung geprägte Ära. Mit der neuen BMW 7er Reihe schafft der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen zukunftsweisende Möglichkeiten, Freude am Fahren, einzigartigen Reisekomfort und ein digitales Erlebnis auf höchstem Niveau zu genießen. Im Zentrum dieser Neuinterpretation steht der BMW i7.

BMW führt das Luxussegment in eine neue, von Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung geprägte Ära. Mit der neuen BMW 7er Reihe schafft der weltweit erfolgreichste Hersteller von Premium-Automobilen zukunftsweisende Möglichkeiten, Freude am Fahren, einzigartigen Reisekomfort und ein digitales Erlebnis auf höchstem Niveau zu genießen. Im Zentrum dieser Neuinterpretation steht der BMW i7. Die rein elektrisch angetriebene Luxuslimousine ist ein vollständig integriertes Mitglied der Modellfamilie und zeigt, wie sich ein exklusives Fahrerlebnis und maximales Wohlbefinden im Interieur mit konsequenter Nachhaltigkeit kombinieren lassen.

Der Generationswechsel an der Spitze des Modellprogramms von BMW ist mit einer Neudefinition von Luxus verbunden, die den Menschen, sein Bewusstsein, seine Bedürfnisse und seine Emotionen in den Mittelpunkt stellt. Neben Präsenz, Eleganz und exklusiver Premium-Qualität verkörpert sie vor allem eine progressive Haltung, die durch Innovationen mit direktem Einfluss auf das Nutzererlebnis, umfassende Vernetzung und vorbildliche Nachhaltigkeit geprägt ist. Damit orientiert sich die neue BMW 7er Reihe am Selbstverständnis einer modernen Zielgruppe, die sich engagiert und verantwortungsvoll ihren Herausforderungen stellt und individuelle Mobilität als Gelegenheit nutzt, um im Alltag sowie auf Reisen einzigartige Momente zu erleben.

Sinnbild für Innovationskraft und Meilenstein in der aktuellen Modelloffensive.
Die neue BMW 7er Reihe verkörpert in ihrem Exterieurdesign ebenso wie in der Gestaltung ihres Interieurs einen modernen, auf das Wesentliche konzentrierten Stil. Das auf die markentypischen Merkmale fokussierte Frontdesign für die BMW Modelle des Luxussegments gewährleistet eine klare Differenzierung von den weiteren Baureihen der Marke. Innovative Ausstattungsmerkmale wie der BMW Theatre Screen, das multisensorische Fahrzeugerlebnis BMW iDrive mit der jüngsten Generation des Betriebssystems BMW Operating System 8 sowie dem BMW Curved Display und der Manövrierassistent für automatisiertes Parken und Rangieren kennzeichnen den fortschrittlichen Charakter der Luxuslimousinen. Wegweisende Impulse für maximales Wohlbefinden im Interieur setzen neben dem erweiterten Raumkomfort und dem einzigartigen In-Car-Entertainmentsystem auch die Option Executive Lounge mit optimierter Liegeposition im Fond und die neuartige Interieurausstattung in der Ausführung BMW Individual Leder Merino/Woll-Kaschmir.

45 Jahre nach dem Debüt der BMW 7er Reihe präsentiert sich die siebte Modellgeneration als das modernste und innovativste Fahrzeug im Luxussegment. Zugleich fasziniert die Neuauflage mit einer im Wettbewerbsumfeld einzigartigen Gesamtfahrzeugharmonie. Der BMW 7er ist dabei einmal mehr Sinnbild für die Innovationskraft der BMW Group.

Die Weltpremiere der neuen BMW 7er Reihe im April 2022 und ihre im November 2022 beginnende weltweite Markteinführung sind die zentralen Meilensteine der aktuellen Modelloffensive der Marke im Luxussegment.

Marktspezifisches Antriebsportfolio, traditionsreicher Fertigungsstandort.
Die neue BMW 7er Reihe wurde von Grund auf für besonders anspruchsvolle Zielgruppen auf einem globalisierten Automobilmarkt konzipiert. Dies spiegelt sich auch in einem marktspezifischen Antriebsportfolio mit exklusiven Angeboten für China als wichtigster Absatzregion und einem Dieselmodell für Europa wider.

Im Bereich des Raumkomforts erschließt die neue Generation der Luxuslimousinen von BMW eine neue Dimension. Anders als ihre Vorgänger ist der neue BMW 7er weltweit ausschließlich in einer Karosserievariante mit langem Radstand erhältlich, die maximalen Raumkomfort im Fond garantiert. Unterschiedliche Facetten seines Charakters definieren sich über spezifische Designmerkmale und Antriebsvarianten. So umfasst das Angebot der neuen BMW 7er Reihe auch Modelle der Marken BMW i und BMW M, mit denen sich ihre vielfältigen Ausprägungen von elegant, modern und nachhaltig bis hin zu expressiv, sportlich und dynamisch intensiv betonen lassen.

Erstmals stehen für die neue BMW 7er Reihe sowohl Verbrennungsmotoren als auch Plug-in-Hybrid-Systeme sowie vollelektrische Antriebe zur Wahl. Die Vielfalt im Antriebsportfolio beruht auf einer neuentwickelten flexiblen Fahrzeugarchitektur und ist Ausdruck einer global ausgerichteten Angebotsstrategie für die Neuauflage der BMW 7er Reihe. Auf diese Weise berücksichtigt die BMW Group individuelle Kundenbedürfnisse, Infrastrukturbedingungen und gesetzliche Regulierungen auf allen relevanten Automobilmärkten der Welt. In Europa erfolgt die Markteinführung zunächst ausschließlich mit dem BMW i7. In den USA, auf dem chinesischen Automobilmarkt und in weiteren ausgewählten Vertriebsregionen werden neben der rein elektrisch angetriebenen Variante bereits zum Verkaufsstart auch jeweils zwei Modelle mit Ottomotor und 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie angeboten.

Auf zahlreichen Märkten folgen voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2023 Plug-in-Hybrid-Modelle der neuen BMW 7er Reihe. Dazu gehört auch das erste BMW M Automobil mit Reihensechszylinder-Ottomotor und Plug-in-Hybrid-Antrieb. Außerdem wird das Angebot in Europa bereits unmittelbar nach dem Marktstart um eine Modellvariante mit Dieselmotor und 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie ergänzt. Zu einem späteren Zeitpunkt stehen darüber hinaus weitere Modellvarianten des vollelektrischen BMW i7, darunter das künftige Topmodell BMW i7 M70 xDrive, zur Auswahl.

Produziert werden die Modelle der neuen BMW 7er Reihe wie alle ihre Vorgänger im BMW Group Werk Dingolfing. Die größte Fertigungsstätte des Unternehmens in Europa vereint damit Tradition und Zukunft. Sie ist auch das Kompetenzzentrum der BMW Group für die Produktion von E-Antriebskomponenten. Der hochintegrierte Elektroantrieb und die Hochvoltbatterie des BMW i7 werden ebenfalls dort hergestellt. In Dingolfing laufen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, Plug-in-Hybrid-Systemen und vollelektrischem Antrieb vom gleichen Band. Neben dem vollelektrischen BMW iX entstehen dort zusätzlich zur neuen BMW 7er Reihe unter anderem auch die Luxus-Sportwagen der BMW 8er Reihe und Fahrzeuge der BMW 5er Reihe.

Zwei BMW M Automobile auf Basis des neuen BMW 7er.
Weltweit wird das Modellprogramm der neuen BMW 7er Reihe um zwei BMW M Automobile mit elektrifiziertem Antrieb ergänzt. Bereits zum Frühjahr 2023 debütiert der neue BMW M760e xDrive (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,2 – 1,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 26,9 – 25,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 28 – 25 g/km gemäß WLTP; Angaben gemäß NEFZ: – ) mit einer Leistung von 420 kW/571 PS und einem Drehmoment von 800 Nm. Für besonders faszinierende Beschleunigungsvorgänge erzeugt sein Elektromotor einen temporären Boost mit einer zusätzlichen Leistung von 30 kW/40 PS. Ein M spezifisches Design für das Exterieur und das Interieur einschließlich einer Abgasanlage mit charakteristischen Doppel-Endrohrpaaren mit eigenständiger Geometrie unterstreicht die Performance-Eigenschaften des BMW M Automobils mit Plug-in-Hybrid-Technologie.

Über einen rein elektrischen Antrieb mit zwei Motoren an der Vorder- und an der Hinterachse verfügt das künftige Topmodell der Baureihe, der neue BMW i7 M70 xDrive (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 26,4 – 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km; Angaben gemäß NEFZ: – ), der im weiteren Verlauf des Jahres 2023 folgt. Sein Antriebssystem erzeugt eine Höchstleistung von deutlich mehr als 600 PS und ein maximales Drehmoment von mehr als 1 000 Nm. Das stärkste jemals für die Straße zugelassene BMW Modell beschleunigt in weniger als 4,0 Sekunden von null auf 100 Kilometer. (Bei den Angaben über Leistung, Performance und Energieverbrauch des BMW i7 M70 xDrive handelt es sich um Prognosen auf Basis des bisherigen Entwicklungsstands des Fahrzeugs einschließlich temporären Boosts.)

Einzigartiges digitales Erlebnis mit dem neuen Fahrzeugerlebnis BMW iDrive und dem BMW Operating System 8.
Fahrfreude, Reisekomfort und Nutzerlebnis in der neuen BMW 7er Reihe werden maßgeblich von den jüngsten Innovationen im Bereich der Digitalisierung geprägt. Der neue BMW 7er bietet das neue multisensorische Fahrzeugerlebnis BMW iDrive mit der jüngsten Generation des Betriebssystems BMW Operating System 8. Mit dem volldigitalen BMW Curved Display, der innovativen BMW Interaction Bar, den erweiterten Fähigkeiten des BMW Intelligent Personal Assistant sowie mit zusätzlichen My Modes, der neuen Ausführung des BMW Head-Up Display und der erstmals auf dem Information Display hinter dem Lenkrad dargestellten Augmented View erreicht der intuitive Dialog zwischen Fahrer und Fahrzeug eine neue Dimension.

Für ein einzigartiges Entertainment-Angebot im Fond sorgt der aus dem Dachhimmel herausfahrende BMW Theatre Screen, ein 31,3 Zoll großes Panoramadisplay im 32 : 9-Format mit 8K-Auflösung, der die zweite Sitzreihe in ein exklusives Privatkino auf Rädern verwandelt. Auch Fahrer und Beifahrer können erstmals mit YouTube Video-On-Demand-Streaming auf dem Control Display nutzen. Die Highspeed-Vernetzung des neuen BMW 7er wird dabei durch das fahrzeugeigene, 5G-fähige Antennensystem sichergestellt.

Sicherheit neu definiert: Neuer BMW 7er als BMW Protection Vehicle.

Auch ein Hochsicherheitsfahrzeug auf der Basis der neuen BMW 7er Reihe befindet sich bereits in der Entwicklung und wird im Laufe des Jahres 2023 das Angebot ergänzen. Mit ihrem völlig neu entwickelten und im Wettbewerbsumfeld einzigartigen integrierten Schutzkonzept erfüllt die gepanzerte Modellvariante die speziellen Anforderungen von Behörden, staatlichen Repräsentanten und Privatpersonen mit besonderem Schutzbedürfnis.

Das Kernstück für die Entwicklung der neuen BMW 7er Reihe als Hochsicherheitsfahrzeug bildet ein von der BMW Group konzipiertes innovatives Schutzkonzept. Dadurch wird ein herausragend hoher Sicherheitsstandard in Verbindung mit dem für die neue BMW 7er Reihe charakteristischen Niveau an Innenraumkomfort sowie Fahrdynamik und Fahrkomfort gewährleistet. Die integrierte Entwicklung und Produktion in einem Sondermanufakturprozess im BMW Group Werk Dingolfing sorgen dafür, dass mit dem Hochsicherheitsfahrzeug auf der Basis der neuen BMW 7er Reihe neue Maßstäbe gesetzt werden können.

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Der neue BMW 760i xDrive*. 
Verbrauch kombiniert gemäß WLTP: 11,2 l/100 km,
Verbrauch kombiniert gemäß NEFZ: – ,
CO2-Emissionen kombiniert gemäß WLTP: 255 g/km,
CO2-Emissionen kombiniert gemäß NEFZ: – ,
*Bei allen Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerten handelt es sich um vorläufige Angaben.

Der neue BMW i7 xDrive60*.
Verbrauch kombiniert gemäß WLTP: 19,6 – 18,4 kWh/100 km,
Verbrauch kombiniert gemäß NEFZ: – ,
Reichweite: 590 – 625 km gemäß WLTP
*Bei allen Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerten handelt es sich um vorläufige Angaben.

Der neue BMW M760e xDrive*.
Verbrauch kombiniert gemäß WLTP: 1,2 – 1,1 l/100 km,
Verbrauch kombiniert gemäß NEFZ: – ,
Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 26,9 – 25,8 kWh/100 km,
Stromverbrauch kombiniert gemäß NEFZ: – ,
CO2-Emissionen kombiniert gemäß WLTP: 28-25 g/km,
CO2-Emissionen kombiniert gemäß NEFZ: – ,
*Bei allen Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerten handelt es sich um vorläufige Angaben.

Checkscreen tag