In welche Kryptowährung 2020 investieren

Farce für Kleinanleger? Kryptowährungen ein Markt der Superreichen

Farce für Kleinanleger? Kryptowährungen ein Markt der Superreichen. Informieren Sie sich jetzt bei ihrem Expertenmagazin aus Witten.

Print Friendly, PDF & Email

Der Markt der Kryptowährungen leidet unter einer extremen Ungleichheit. Das große Kapital liegt auf wenigen Adressen. Alle untersuchten Kryptowährungen sind hiervon betroffen.

 

In den vergangenen Wochen berichtete Kryptoszene.de bereits über die Vermögensungleichheiten bei Bitcoin (BTC) und die Kluft bei Bitcoin Cash (BCH). Nun zeigen Daten von “Bitinfocharts“, “Thetangle” und weitere Auswertungen, dass Bitcoin und Bitcoin Cash beileibe keine Ausnahmen bilden. Im Gegenteil: Bei allen analysierten Kryptowährungen wird die ungleiche Verteilung deutlich, wie ein Chart von Kryptoszene.de zeigt.

Auf rund zehn Prozent der größten BTC-Adressen befinden sich 98,97 Prozent der verfügbaren Bitcoin-Token. Bei der Analyse der Verteilung des Bestandes zahlreicher Kryptowährungen hat sich das Ungleichgewicht bei IOTA (MIOTA) in mancherlei Hinsicht als am geringsten herausgestellt. Doch auch hier kann von einer gleichmäßigen Verteilung keine Rede sein: auf 3,54 Prozent der größten Adressen lagern 91,34 Prozent aller Token.

Sowohl bei Litecoin (LTC), EOS und Ripple (XRP) machen die Adressen, auf denen Token im Wert von umgerechnet mehr als einer Million US-Dollar lagern, einen besonders großen Anteil aus. Am krassesten ist die Kluft bei XRP: hier halten Multimillionäre etwa 81,59 Prozent aller verfügbaren Coins.

 

Einzelne Investoren mit gigantischem Einfluss auf Kurse der Kryptowährungen?

John Griffins äußert gegenüber “Bloomberg” die Ergebnisse einer aktuellen Studie, derzufolge eine einzelne Adresse für das Allzeit-Hoch im Jahr 2017 verantwortlich gewesen sein soll. Die Auswirkungen von “tausenden von Investoren auf den Bitcoin Kurs“ seien hingegen gering. Bei anderen digitalen Währungen, wie beispielsweise Bitcoin Gold (BTG), ist das Ungleichgewicht allerdings noch drastischer, was den Einflussbereich einzelner Investoren nochmals vergrößert: bei BTG sind 54,79 Prozent der Token auf lediglich 0,01 Prozent der Adressen verteilt.

Print Friendly, PDF & Email
0 Shares
Twittern
Teilen
Pin
Teilen