Die Smart InsurTech AG betreibt eine webbasierte Versicherungsplattform

Smart-InsurTech-Tochter 1blick entwickelt Haftpflicht-Schnellcheck für Stiftung Warentest

Die Smart-InsurTech-Tochter 1blick hat zahlreiche Tools für die Versicherungswirtschaft entwickelt, u.a. die Bewertungs-Software tarifair.

Print Friendly, PDF & Email

Schnellcheck für Privathaftpflicht bietet Verbrauchern gute Marktorientierung

Berlin, 12. Dezember 2018: Die 1blick GmbH, die im November vollständig von der Smart InsurTech AG übernommen wurde, hat für die Stiftung Warentest einen Schnellcheck für Privathaftpflichtversicherungen entwickelt. Mit dem Schnellcheck auf test.de prüfen Verbraucher innerhalb weniger Sekunden, ob ihre aktuelle Haftpflicht-Police alle wichtigen Risiken abdeckt und sie so ausreichend geschützt sind.

Der Haftpflicht-Schnellcheck bewertet den Versicherungsschutz anhand von 13 Kriterien (Finanztest-Grundschutz), die vonder Stiftung Warentest festgelegt wurden. Unabhängig vom Ergebnis können die Verbraucher nach dem Schnellcheck über die Stiftung-Warentest das für sie beste Angebot ermitteln.

„Durch die Integration der 1blick-Produkte – insbesondere dem Bewertungstool tarifair – heben wir auf unserer Plattform weitere Synergien“, freut sich Andreas Quast, Vorstand der Smart InsurTech AG. „So erweitern wir die Funktionalität unseres Vergleichsmoduls Smart Compare und bauen gleichzeitig unsere Position als produkt neutraler Anbieter für diegesamte Versicherungsbranche aus.“

Die Smart-InsurTech-Tochter 1blick hat zahlreiche Tools für die Versicherungswirtschaft entwickelt, u.a. die  Bewertungs-Software tarifair. Anhand von Verbraucherschutzkriterien von Stiftung Warentest, des Bundes der Versicherten und des Arbeitskreises für Beratungsprozesse bewertet tarifair rund 8.500 Neu-und Alt-Tarife von mehr als 200 Versicherungsgesellschaften. tarifair wird ein wichtiger Teil der Smart-InsurTech-Plattform, da die Software Tarifbewertungen ausschließlich nach Verbraucherschutzkriterien prüft.

Print Friendly, PDF & Email
jetzt informieren  Ahnungslos im Cyber-Raum: Drastisch steigende Schäden erwartet