Vermögensschadenhaftpflicht: Vergleich & Abschluss

Gothaer GewerbeProtect: Positive Bilanz nach einem Jahr

  • Bereits 14.000 Gewerbe-Betriebe versichert
  • Maßgeschneiderter Versicherungsschutz für Gewerbekunden trifft Bedarf der Kunden
  • Erweiterung des Versicherungsschutzes ab Oktober geplant
  • Digitaler Prozess vom Angebot bis zur Bestandsführung

Köln, 12. Juni 2018 – Bereits ein Jahr nach der Einführung von Gothaer GewerbeProtect zeigt sich der Erfolg des Produktes mit maßgeschneidertem Versicherungsschutz und hoher Flexibilität. “Wir sind sehr zufrieden mit dem Start von Gothaer GewerbeProtect und haben unsere eigene Umsatz-Prognose übertroffen. Durch den Einsatz agiler Methoden und der neuen Produktmaschine haben wir darüber hinaus schon im ersten Jahr unterjährig Produktverbesserungen vorgenommen: Zum Beispiel haben wir als erster Marktteilnehmer die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung – die künftige Pflichtversicherung für Wohnimmobilienverwalter – integriert und damit die neue rechtliche Anforderung direkt umgesetzt. Die Anzahl der versicherten Gewerbe-Betriebe liegt nach einem Jahr bereits bei fast 14.000 Unternehmen mit über 40.000 Verträgen – stark vertreten sind dabei unsere Zielgruppen Baugewerbe, Gastronomie und Einzelhandel. Dank des digitalen Prozesses vom Angebot über die Verarbeitung bis hin zur Bestandsführung werden im Neugeschäft bereits 93 Prozent der Vorgänge dunkel verarbeitet“, so Dr. Christopher Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Allgemeine AG.

Stufe 2 kommt mit Neuerungen ab Oktober 2018
Im Oktober bringt die Gothaer für Gothaer GewerbeProtect vielfältige Neuerungen auf den Markt: Der Produktbaukasten wird weiter differenziert und die Summengrenzen deutlich erhöht. Es kommt eine breitere Produktausrichtung – zum Beispiel durch neue Produkte bei der Vermögensschaden-Haftpflicht – hinzu. Die versicherbaren Betriebsarten werden erweitert und die Produktmodularität noch weiter ausgebaut. „Auch nach der Einführung dieser zweiten Ausbaustufe werden wir das Produkt kontinuierlich weiterentwickeln und neue Bausteine ergänzen“, so Nils König, Leiter Produktmanagement Gewerbe bei der Gothaer Allgemeine Versicherung AG.

Hintergrund zum Produkt
Die Flexibilität des Produkts wird über einen modularen Produktbaukasten mit mehr als zwei Millionen Kombinationsmöglichkeiten erreicht. Abgedeckt werden dabei alle relevanten Risiken von der Betriebshaftpflicht, der Inhalts- und Gebäudeversicherung über Maschinen, Elektronik, Photovoltaik und Werksverkehr bis hin zu Vermögensschäden, der Betriebsschließung und Betriebsunterbrechung. Zu fast jedem Modul gibt es so genannte PlusBausteine, über die sich der Versicherungsschutz noch zusätzlich an die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens anpassen lässt.

Die technologische Plattform für Gothaer GewerbeProtect ist die Standardsoftware msg.P&C Factory aus der msg.Insurance Suite, die durch die innovas GmbH implementiert wurde. Die P&C Factory ermöglicht in Kombination mit den Systemen der Gothaer, schlanke und komplett digitale Prozesse vom Antrag über die Verarbeitung von Neu- und Änderungsgeschäft bis hin zur Bestandsführung. Im Kundengespräch vor Ort erhält der Berater im neuen Tarifierungs- und Angebotssystem bereits mit der Eingabe der ausgeübten Tätigkeiten des Betriebes eine Auswahl der möglichen Deckungs-bausteine. Im Anschluss beantwortet der Kunde die Fragen, die aus der Kombination seiner Tätigkeit und der gewählten Produktmodule relevant sind. So ist es für den Berater einfach, für seinen Kunden aus 2,7 Millionen Kombinationsmöglichkeiten den individuellen Versicherungsschutz richtig zu gestalten. Gemeinsam mit dem Kunden kann der Vorschlag dann individuell angepasst und durch die kunden-spezifischen PlusBausteine ergänzt werden. Dabei erhält der Kunde bei jedem Schritt volle Transparenz über die Höhe der Prämie. Ändert der Berater Deckungssummen, Selbstbeteiligungen oder fügt weitere Module hinzu, werden die Auswirkungen auf den Beitrag sofort sichtbar. Möchte der Kunde den ausgewählten Versicherungsschutz abschließen, erfolgt die Annahme-Entscheidung der Gothaer direkt. Alle weiteren Prozesse werden durch das neue Bestandsführungssystem dunkel verarbeitet. Ebenso wird vor Ort automatisch ein Beratungsprotokoll erzeugt. Der Kunde hat minimalen Verwaltungsaufwand, da er nur einen Versicherungsschein mit einer Hauptfälligkeit und einem Beitrag erhält.