SEO, SEA und Display-Kampagnen sind neben den Klassikern TV und Print Teil der erfolgreichen Multi-Channel-Strategie der Gothaer geworden.

So gehen Ihre Kunden ins Netz

Der Multi-Channel-Ansatz der Gothaer mit Synergien aus Online und Klassik ist Pflicht, um die Message und Produkte an den Kunden zu bringen. Bernd Gülden, Spezialist E-Commerce und Suchmaschinenoptimierung verrät, wie Sie den Weg in die Versicherungszukunft erfolgreich meistern.

Sie haben etwas zu sagen, aber Ihre Botschaft verliert sich in den Weiten des Internets?

Gerade in der Versicherungsbranche wurde schon immer mit harten Bandagen um Kunden gekämpft. In Zeiten stagnierender Niedrigzinsen, mit Lebensversicherungen, die kaum mehr Profit abwerfen, und innovativen Unternehmen, die neue Wege im Versicherungsdschungel gehen, stellt sich zunehmend die Frage: Was tun, um für die Kunden relevant zu bleiben?

Flexibilität ist das Zauberwort

Um heute die Botschaft an den Kunden zu bringen, reicht es längst nicht mehr, sich auf nur ein Medium zu konzentrieren – man muss auf vielen Kanälen für seine Kunden präsent und erreichbar sein. Denn der Kunde entscheidet zunehmend, auf welchem Weg er mit den Unternehmen in Kontakt treten will.

Flexibilität lautet das Zauberwort. Das ist nicht nur eine Herausforderung für die Unternehmen geworden. Es birgt auch viel Potential. Ergeben sich doch zwischen den einzelnen Kanälen zahlreiche Synergien, die allesamt zum großen Ganzen beitragen: erfolgreich sein.

So sind SEO (Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung), SEA (Search Engine Advertising, Suchmaschinenwerbung) und Display-Kampagnen neben den Klassikern TV und Print Teil der erfolgreichen Multi-Channel-Strategie der Gothaer geworden.

Gerade im Netz ist es besonders schwierig, von Kunden wahrgenommen zu werden und relevant für diese zu sein. Ist die Konkurrenz doch nur den berühmten Klick weit entfernt.

Gute Inhalte (Content), die dank SEO für Suchmaschinen optimiert werden, sind ein kostengünstiger Weg, um Kunden auch in Zukunft im Internet zu erreichen. Denn die Inhalte sind das Herzstück einer jeden Webseite. Und was nützt die beste Kundeninformation, wenn sie im Internet nicht gefunden und damit nicht gelesen wird?

Guter Content schafft Vertrauen bei Kunden

Dank SEO ist es möglich, Inhalte so zu gestalten, dass deren Relevanz für die Suchmaschine erhöht werden kann. Dazu ist die Einhaltung bestimmter formaler Kriterien erforderlich. Sind diese Kriterien erfüllt, hat ein Text bessere Chancen, in den Suchergebnissen auf einer höheren Position zu einem entsprechenden Suchbegriff angezeigt zu werden. So kann der Kunde das von ihm Gesuchte schneller finden und sich über sein Interessengebiet zielgerichtet informieren.

SEO ist jedoch nie der alleinige Zweck, warum ein Text geschrieben wird, steht doch der Kunde mit seinen Bedürfnissen im Fokus. Die Optimierung für Suchmaschinen ist heute allerdings notwendig, um einen guten Text relevanter für Google & Co. zu machen. Ziel ist dabei, den Kunden zu informieren, gelesen zu werden und so letztendlich Abschlüsse zu tätigen.

Content sollte dabei stets einen Mehrwert für den User bieten. Kann sein Anliegen mit der bereitgestellten Information gelöst werden? Denn dies honorieren sowohl Kunden als auch Suchmaschinen. Beziehungen werden damit aufgebaut, aufrechterhalten und ausgebaut. Guter Content schafft Vertrauen. Er macht die Gothaer zur zuverlässigen Informationsquelle für alle Versicherungsfragen.

Auch das Republishing und die CRO (Conversion Rate Optimierung) der Inhalte sind bei der Gothaer ein wichtiger Teil der Multi-Channel-Strategie: Themen, die bereits behandelt wurden, sind damit keinesfalls abgehakt. Durch eine regelmäßige Prüfung der Aktualität der Inhalte und wie diese bei den Kunden ankommen, das heißt ob diese im gewünschten Sinne konvertieren, bleiben die Inhalte für Kunden und Suchmaschine relevant. So können Ressourcen gespart und Inhalte optimal genutzt werden.

Mobile First – the next Big Thing

Das nächste große Thema im Netz, auch der Gothaer, ist Mobile. Denn die Anzahl der Suchanfragen über mobile Endgeräte steigt immer weiter an. Die Nutzung mobiler Endgeräte ist für Kunden längst eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Variante der Website zur Verfügung zu stellen, die für mobile Endgeräte optimiert ist. Die gängigste Variante ist die Verwendung eines Responsive Designs. Google widmet diesem Thema immer mehr Aufmerksamkeit.

Der Mobile First Index von Google kommt voraussichtlich noch in diesem Jahr. Demnach wird es für Google nur noch einen wichtigen Index geben: den Mobilen. Die mobile Version einer Webseite wird die wichtigere werden – selbst wenn der Großteil der Umsätze nach wie vor über die Desktop-Variante generiert wird. Die Gothaer richtet daher bereits heute ihre mobile Webseite zunehmend auf die Bedürfnisse der Kunden aus und stellt sie in den Mittelpunkt ihrer Online-Strategie.

Um Kunden heute erfolgreich zu erreichen, müssen Unternehmen auf allen für ihre Kunden relevanten Kanälen präsent sein, sich mehr denn je auf deren Bedürfnisse einstellen und ihre Inhalte entsprechend ausrichten.

Die Gothaer hat sehr gute Erfahrungen mit ihrer Multi-Channel-Strategie und den sich daraus ergebenden Synergien gemacht. Internetinhalte wurden hier dank SEO und einer kontinuierlichen CRO erfolgreicher gemacht.

Nur wer versteht, wie der Kunde ins Netz geht und was er dort genau sucht, kann ihn auch erreichen. Das Gießkannenprinzip hat längst ausgedient. Nur Unternehmen, die ihre Ressourcen sinnvoll einsetzen, werden die Herausforderungen der Zukunft meistern.

Der Autor Bernd Gülden ist Spezialist für E-Commerce und Suchmaschinenoptimierung bei der Gothaer Versicherung.

Vielen Dank an Cash.Online

Generieren Sie jetzt mit ProFair24 neue Versicherungs- und Finanzierungsanfragen mit exklusiven Produktplätzen!